Erstes Fußball-Feriencamp ein voller Erfolg

Zwei Tage Spaß und Freude am Fußballspielen – so lautete das Motto des ersten Fußball-Feriencamps in Marienfeld. 42 Jungen und ein Mädchen nahmen an der zweitägigen Ferienfreizeit teil, die in der ersten Ferienwoche auf der Sportanlage „Ruggebusch“ von SW Marienfeld durchgeführt wurde. Organisatoren des Camps waren die eigenen Jugendtrainer des Vereins. Sieben ehrenamtliche Trainer kümmerten sich um das Programm. SWM-Jugendgeschäftsführer Jörg Brüggemann und sein Team hatten für die Kids verschiedene Station mit fußballerischen Schwerpunkten vorbereitet. „Wir orientieren uns stark an den Empfehlungen des DFB – Spaß und Freude steht aber immer an erster Stelle“, so der 39-jährige, der selbst F-Jugendtrainer des Jahrgangs 2013 ist.

Eingeteilt in vier Gruppen
Das Fußball-Feriencamp konnte zum ersten Mal stattfinden. „Unser erstes Feriencamp hatten wir im April 2020 geplant. Nun konnten wir es endlich zum ersten Mal für die Kinder aus unserem Ort anbieten, die sich riesig darauf gefreut haben“, erklärt Brüggemann. Und der Zulauf gibt ihm Recht. „Die Plätze waren innerhalb weniger Tage ausgebucht und die Warteliste wurde immer länger. Aber eine Gruppe sollte nicht größer als 12 Kinder sein“, weiß Brüggemann. Unterteilt wurden die Nachwuchskicker in vier Gruppen, unterteilt nach dem Alter der Sechs- bis Zwölf-Jährigen.

Für den FC Liverpool in der Champions League spielen
Am ersten Tag waren vier Trainingseinheiten auf dem Fußballplatz angesetzt. „Jeder Spieler soll bei vier verschiedenen Trainern ein Programm durchlaufen“, erklärte Dennis Will, der ebenfalls ehrenamtlicher Jugendtrainer bei SW Marienfeld ist. Die Übungsaufgaben waren unterteilt in Technik-, Koordinations- und Torschuss-Übungen sowie einer Einheit mit verschiedenen Abschlussspielen. Nach der Mittagspause und dem gemeinsamen Essen, ging es zur Regeneration in die SAR-Sporthalle. „Dort haben wir mit den Kindern Vertrauensübungen trainiert und über wichtige Spielertugenden wie Mut und Respekt gesprochen“, erzählt Will.
Am zweiten Tag wurde dann ein großes „Champions-League“-Turnier gespielt. Nach der Mittagspause wurden. Passend dazu trugen die vier eingeteilten Gruppen die Mannschaftsnamen FC Barcelona, FC Liverpool, Juventus Turin und Paris SG. „Für die Kinder ist ein tolles Gefühl, wenn sie als Team des FC Barcelona oder FC Liverpool auflaufen können“, erklärte Will.

Es geht um den Spaß am Fußball
Die Eltern und Großeltern konnten die zwei Tage via Social-Media-Plattform Instagram quasi live verfolgen. „Für uns ein super Medium um Werbung für unsere Arbeit und unseren Verein zu machen“, sagt Will. Die Kinder wurden sogar einheitlich ausgestattet: Jeder Kicker hatte im Vorfeld ein Schwarz-Weiß-Trikot mit SWM-Logo bekommen. Zusätzlich erhielten die Kids einen passenden Fußball und die dazugehörige Trinkflasche. „Für die Kids sind ist die Fußball-Ausrüstung auch eine schöne Erinnerung an die zwei Tage. Das Wichtigste ist jedoch, dass alle Jungs und Mädels Spaß und Freude am Fußball-Feriencamp hatten und die Erinnerungen daran ein Lächeln ins Gesicht bringt“, so Brüggemann. Im nächsten Jahr soll das Fußball-Feriencamp auf jeden Fall wiederholt werden.

Text und Foto: SW Marienfeld

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen