Pedelec-Fahrerin lebensgefährlich verletzt

(ots) Am Samstagnachmittag (08.05.2021) kam es im Harsewinkler Ortsteil Greffen zu einem schweren Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Versmolder Straße/Tatenhauser Weg. Gegen 14:45 Uhr befuhr eine 86-jährige Sassenbergerin mit ihrem Pedelec den Tatenhauser Weg in Richtung Versmolder Straße. An der Einmündung zur Versmolder Straße übersah die ältere Dame dann offensichtlich den vorfahrtberechtigten Pkw eines 89-Jährigen aus Harsewinkel, kollidierte mit dem Fahrzeug und stürzte zu Boden. Die Streifenbesatzung der Polizeiwache Versmold traf auf dem Weg zu einem anderen Einsatz zufällig auf das Unfallgeschehen. Die Polizeibeamtinnen leisteten bis zum Eintreffen des Notarztes und des Rettungswagens Erste Hilfe.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen der Pedelec-Fahrerin wurde durch den Notarzt der Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Unna nachalarmiert. Die Unfallstelle wurde durch die Polizei, für die polizeiliche Unfallaufnahme und die Landung des Rettungshubschraubers, für ca. zwei Stunden gesperrt. Der beschädigte Pkw und das beschädigte Pedelec wurden zur Auswertung von Unfallspuren durch die Polizei sichergestellt. Der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Greffen unterstützte bei der Unfallaufnahme und Reinigung der Unfallstelle. Der entstandene Gesamtschaden wird durch die Polizei auf 2500 EUR geschätzt. Während der Pkw-Fahrer unverletzt blieb, musste die Pedelec-Fahrerin mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus nach Münster geflogen werden. Mögliche Zeugenhinweise zum Unfallgeschehen bitte an die Polizei Gütersloh unter Telefonnummer 05241-869-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

1 Trackback / Pingback

  1. Pedelec-Fahrerin nach schwerem Verkehrsunfall verstorben - Harsewinkler

Kommentar verfassen