Westenergie verlängert die Rückgabefrist für Eigentümererklärungen bis zum 30. April

Wie berichtet wird die Westnetz GmbH die Infrastruktur für die Breitbandversorgung. Derzeit laufen die Vorbereitungen für den Start der Baumaßnahmen.

An 1.300 Adressen im Fördergebiet können Bürgerinnen und Bürger bald von Highspeed-Geschwindigkeiten beim Surfen profitieren. Die Glasfaserhausanschlüsse sind für die Hauseigentümer kostenlos und ermöglichen maximale Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde.

Nur nach Abgabe einer Grundstückseigentümererklärung kann Westnetz den Anschluss kostenlos herstellen. Westnetz hat jetzt die Frist für die Rückgabe noch einmal bis Ende April verlängert. Interessierte Grundstückseigentümer werden gebeten, diese bis zum 30. April 2021 zurück zu senden.

Die entsprechenden Formulare für die notwendigen Zustimmungen zum kostenlosen Glasfaserhausanschluss wurden bereits im Januar an die Grundstückseigentümer verschickt. Die Grundstückseigentümererklärungen sind eine wichtige Voraussetzung, um den reibungslosen und wirtschaftlichen Ausbau des Breitbandnetzes in Harsewinkel zu gewährleisten.

Weitere Informationen und die Möglichkeit das Formular herunter zu laden finden sich unter www.eon.de/harsewinkel.

Die Westenergie Breitband GmbH, vormals innogy TelNet GmbH, ist eine 100%ige Tochter der Westenergie AG und zuständig für den Ausbau des Breitbandnetzes in den Städten und Gemeinden. Die Ansprache von Kunden im Ausbaugebiet und der Vertrieb von passenden Breitbandprodukten erfolgt durch die E.ON Energie Deutschland.

Text und Foto: Westnetz GmbH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen