Impftag mit großem Andrang

Bis Sonntag einschließlich macht das Impfzentrum Gütersloh seinen Impfberechtigten über 80 Jahre (Jahrgang 1941 und älter) das Angebot, sich ohne Termin sofort impfen zu lassen. Dies gilt von heute 25. bis Sonntag 28. März und ausschließlich für Einwohner des Kreises Gütersloh. Eile ist dabei nicht geboten! Jedem über 80-Jährigen kann in diesem Zeitraum ein Impfangebot gemacht werden.

Am ersten Tag jedoch war der Andrang besonders groß. Automassen ha-ben heute für lange Schlangen vor den Toren des Impfzentrums gesorgt, was bis auf die angrenzende Bundesstraße 513 zu spüren war. Aus diesem Grund sperrte die Polizei die Einfahrt des Impfzentrums zeitweise ab. „Durch die Sperrung der Zufahrt wurden bedauerlicherweise auch Personen mit einem Impftermin an der Einfahrt auf das Impfgelände gehindert“, erklärt Bernhard Riepe, der Leiter des Impfzentrums. „Wir entschuldigen uns für diese Unannehmlichkeiten, wollen diese Termine schnellstmöglich nachholen und diese Personen impfen. Sie können gerne jederzeit zum Impfzentrum kommen und sich gegen Vorlage des Termins impfen lassen.“

Damit der Andrang zu bewältigen war, waren alle acht Impfstraßen geöffnet. Zusätzlich wurde die vorgesehene Impfzeit um eine Stunde verlängert. Die Mitarbeiter gaben sich größte Mühe, die entstandenen Wartezeiten so angenehm wie möglich zu gestalten. Zusätzliche Rollis wurden zur Verfügung gestellt und Getränke wurden gereicht. Bis zum frühen Nachmittag waren bereits 700 Dosen BioNTech und 250 Dosen AstraZeneca-Impfstoff ver-impft. Bis zum Abend erhöhte sich diese Zahl auf über 1500 geimpfte Personen.

Wer bereits eine Coronainfektion hinter sich hat, muss seit einem halben Jahr coronafrei sein, um geimpft werden zu können. Mitzubringen sind
Impfausweis, Ausweisdokument und elektronische Gesundheitskarte. Das Alter wird überprüft, ebenso ob man Einwohner des Kreises Gütersloh ist.

Text und Foto: Kreis Gütersloh

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen