Polizeihauptkommissar Norbert Lüffe in den Ruhestand verabschiedet

(ots) Nach über vier Jahrzehnten schließt Norbert Lüffe den Polizeiposten in Harsewinkel am Dienstag (30.06.) zum letzten Mal ab. Fast 44 Jahren war Polizeihauptkommissar Norbert Lüffe im Dienst der Polizei Nordrhein-Westfalen.

Landrat Sven-Georg Adenauer verabschiedete sich bereits Anfang Juni in einer feierlichen Stunde, mit Abstand, aber sehr herzlich von dem Polizeihauptkommissar. PHK Lüffe berichtete in der Feierstunde fröhlich und auch nachdenklich von den vergangenen Jahren. Erfahrungen, die vermutlich nur Polizistinnen und Polizisten sammeln. Geprägt von den kleinen und großen Dramen, zu denen die Polizei gerufen wird. Als Bezirksdienstbeamter durfte er aber auch als Ansprechpartner für sonstige Belange der Bürgerinnen und Bürger der Mähdrescherstadt da sein. Dort war er seit 1997 tätig, 23 Jahre.

Seine Ausbildung hat Norbert Lüffe am 01. Oktober 1976 in der Polizeischule in Schloß Holte-Stukenbrock begonnen. 1979 ging es anschließend für ein Jahr in die Einsatzhundertschaft nach Bonn, bevor es ihn im April 1980 wieder in den Heimatkreis zog. 17 Jahre war er auf der Wache Versmold im Wachdienst und wechselte dann zum Bezirksdienst nach Harsewinkel. In die Stadt, in der er schon geboren wurde.

Jetzt freut sich Norbert Lüffe auf einen neuen Lebensabschnitt. Viele Jahre gehörte er zur Stammbesetzung des Dienstyogakurses. Ein schöner Grundstein für einen sportlichen Ruhestand.

Abteilungsleiter Polizei, Leitender Polizeidirektor Christoph Ingenohl gratulierte sehr herzlich. Auf weitere Gratulanten musste Norbert Lüffe bei seinem Abschied coronabedingt leider verzichten. Deshalb auf diesem Weg: Alles Gute und viel Gesundheit für die kommenden Jahre!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen