Kreisfamilienzentrum Beratungsstelle miniMAXI für persönliche Kontakte wieder geöffnet

Die Coronakrise beschert der Welt eine historische Situation: neben der Absage nahezu aller kulturellen Veranstaltungen sind die Schulen und Kitas geschlossen. Es handelt sich um eine historische Ausnahmesituation für Kinder und Eltern, die das Familienleben einzigartig beeinflusst. Wie schafft es jede einzelne Familie, die Zeiten neu zu strukturieren, die Versorgung des oder der Kinder sicherzustellen, finanziell zu überstehen, z.B. wenn es Arbeitsausfälle gibt oder die Kinderbetreuung nicht finanziert ist? Wie können finanzielle Engpässe abgefedert werden? Gibt es Hilfen vom Staat?

Erwachsene und Kinder sind nun angesichts der Coronakrise starken, z.T. nicht absehbaren Veränderungen und damit verbundenen Ängsten, Stress und Unsicherheiten ausgesetzt und vielen Fragen bleiben offen. Es gibt keine schnellen und klaren Antworten. Familien sind oft auf sich allein gestellt. Hier bietet das Familienzentrum als Beratungsstelle Hilfe. Ab der kommenden Woche darf das miniMAXI wieder unter strengen Coranoaschutzmaßnahmen die Beratungsstelle öffnen.

Es werden per Telefon Termine vergeben und eine persönliche Beratung kann unter Wahrung der Abstandsregelung mit Mundschutz durchgeführt werden. In Krisenzeiten ist das Familienzentrum miniMAXI telefonisch von Montag bis Donnerstag von 8-16 Uhr erreichbar (05247/406341). Emails werden jederzeit beantwortet (familienzentrum-mminimaxi@gmx.de)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen