CDU beantragt Änderungen zum Haushaltsentwurf

Foto: CDU Harsewinkel

Die CDU beantragt, dass eine Reihe von Positionen in den Haushalt aufgenommen werden. Auf der Klausurtagung am letzten Wochenende hat sich der Stadtverband, unterstützt durch den Kämmerer der Stadt Heinz Niebuhr, mit dem eingebrachten Haushaltsentwurf für das Jahr 2020 auseinandergesetzt. Insgesamt 15 Punkte sollen in den Haushalt aufgenommen werden:

  1. Einrichtung einer Taxi_Bus Linie von Greffen nach Beelen 30.000€
  2. Finanzielle Unterstützung der Außenwerkstatt  12.000€
  3. Beschaffung von Bodenturnmatten einschl. Zubehör  4.800€
  4. Zuschuss zum Karnevalsumzug  2.000€
  5. Erneuerung Ballfangzaun am Kunstrasenplatz in Marienfeld  18.800€
  6. Beschaffung von Minitoren Ruggebusch Marienfeld   5.000€
  7. Leuchtköpfe und Maststeckdosen Moddenbachtal  5.900€
  8. Beleuchtung der Sprunggruben im Sportstadion Moddenbachtal 4.400€
  9. Bezuschussung der Randstundenbetreuung St. Johannes Schule 17.000€
  10. Erhöhung des Zuschusses für die Sanierung der Umkleiden am Sportplatz Ruggebusch in Marienfeld    85.000€
  11. Antrag auf Finanzierung von Fehlbeträgen der Tageseinrichtungen für Kinder in Trägerschaft der katholischen Kirche  64.000€
  12. Antrag auf Beschaffung einer Drohne mit Wärmebildkamera 9772,28€
  13. Markierung von Radfurten im Kreuzungsbereich  15.000€
  14. Nutzung DG Kolpingheim Greffen                                                        
  15. Einrichtung von Hol- und Bringzonen an Schulen  20.000€

Einige Maßnahmen soll nach Meinung der CDU in die mittelfristige Finanzplanung aufgenommen werden.:

  1. Schutzstreifen für den Radweg Wadenhardstraße  30.000€
  2. Erneuerung des Kunstrasenplatzes Ruggebusch    230.000€
  3. Sanierung des Fuß- und Radweges vom Klosterhof zum Bürgerhaus Marienfeld am Friedhof  35.000€
  4. Erneuerung des Foyers der MZH    40.000€
  5. Anlage einer Urnenstelenanlage   45.000€

Zum Ausgleich dieses Mehrbedarfs schlägt die CDU der Verwaltung vor, die bereitgestellten Mittel für die Klimaanlagen im Rathaus (220.000€) und vor allem im vor kurzem nach neuesten energetischen Standards gebauten Bauhofgebäude (30.000€) zu verschieben bzw. zu streichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen