MSC Jugendgruppe beendet Saison 2019

Nach einer langen Saison, die Anfang Mai begann, ist es für die Jugendgruppe des MSC Harsewinkel an der Zeit zurückzublicken. In acht Vorläufen der Westfalenmeisterschaft im Kartslalom, an denen 23 Kinder aus Harsewinkel teilnahmen, konnten sich 16 Fahrer des MSC Harsewinkel für die 3. Endläufe qualifizieren. Das ist eine Spitzenquote. Kein anderer Verein in Westfalen konnte so viele Fahrer/-innen in die drei Endläufe qualifizieren. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass der 1. Platz der Mannschaftswertung der Westfalenmeisterschaft an die Jugendgruppe des MSC Harsewinkel ging. In den Endläufen hat sich dann entschieden, welche(r) Fahrer(in) beim ADAC- Bundesendlauf starten durften. Aus den Regionen Westfalen Nord, Mitte und Süd traten je Altersklasse 30 Fahrer gegen einander an. Nur die ersten drei Platzierten kamen jedoch weiter. Daher war für viele Kinder des MSC Harsewinkel nach den Endläufen leider das Ende erreicht.

Für den großen ADAC- Bundesendlauf, der in diesem Jahr in Sinsheim (Nähe Karlsruhe) vor der spektakulären Kulisse des Auto- und Technikmuseum stattfand, konnten sich Luca Hüning und Maximilian Fußner qualifizieren. Beide sicherten sich in Sinsheim einen Platz im Mittelfeld. Der NRW- Cup fand dieses Jahr in Haltern am See statt. Hier gab es für die Harsewinkeler schon die ersten Titel: Luca Hüning und Luis Neisens wurden in ihrer Altersklasse beide Vize- NRW Meister. Simon Elsner sicherte sich dort durch seinen 4 .Platz ebenfalls die Qualifizierung für die deutsche Meisterschaft in Lübeck. Dort trafen dann Luca, Simon und Luis Anfang Oktober auf die 30 besten Kartfahrer-innen aus ganz Deutschland.

Die Leistungsdichte zeigte sich hier besonders, die Zeiten lagen teilweise nur 1/100 Sekunden auseinander. Luca Hüning fuhr in die Top Ten und war stolz darauf den 7. Platz erreicht zu haben. Luis und Simon erzielten Platzierungen im Mittelfeld. Stolz ist das Trainergespann Anna-Lena Bolte, Maik Hüning und Ulrich Buxel, sowie der Jugendgruppenleiter Jörg Neisens auf alle Fahrer/innen.

Mit Zuversicht für die kommende Saison geht es nun erst einmal in die wohlverdiente und entspannte Trainingsphase. Von einer Winterpause kann hier nicht berichtet werden, da auch weiterhin an den Samstagen im Emstalstadion trainiert wird, soweit es das Wetter zulässt. Schließlich wollen alle Fahrer/innen im nächsten Jahr wieder antreten und sich beim Kampf um die Pylonen mit den anderen Vereinen messen.

Text und Foto: MSC Harsewinkel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen