Umbau des Schwarz Weiss-Vereinsheims gestartet

Der Umbau am Ruggebusch für Vereinsheim und Kabinentrakt ist diese Woche gestartet. Der Trainings- und Spielbetrieb bleibt natürlich hiervon unberührt.

In den letzten Monaten haben interessierte Mitglieder von SW Marienfeld mit dem Architekten Norbert Ströer und dem Planer Ralf Elgner von der Fa. Fechtelkord und Eggersmann die Planungen zur Sanierung und Erweiterung der Sportanlage am Ruggebusch vorangetrieben. Nachdem der Kreis Gütersloh den Bauantrag in der letzten Woche bewilligt hat, haben am Montag die Arbeiten begonnen. Zunächst wird die Firma Loddemann GmbH die Versorgungsleitungen und den Rad- und Fußweg an der Lutter umlegen. Der Weg soll bereits am Wochenende wieder frei sein. Dies ist auch dringend erforderlich, da am Sonntag der Lutterlauf unserer Laufgruppe diesen Weg nehmen soll.

Mit Beginn der Bauarbeiten können die sanitären Einrichtungen am Ruggebusch nicht mehr genutzt werden. Die Nutzer der Sportanlage werden in der Zwischenzeit auf die Marienfelder Sporthallen ausweichen müssen. Hierzu hat der Verein mit der Stadt Harsewinkel einen alternativen Belegungsplan erarbeitet. Ende August werden die Kabinen dann von den Vereinsmitgliedern entkernt und die Vorbereitungen für den Anbau getroffen, bevor im September die Betonarbeiten beginnen.

Zukünftig soll die Anlage mit 6 Umkleidekabinen, 2 Schiedsrichterkabinen, Büro- und Lagerräumen, deutlich mehr Raum für die Sportler von SW Marienfeld bieten. Die Kabinenanlage wird dann einen zentralen Zugang haben. Im Büroraum wird auch das Vereinsarchiv seinen Platz finden. Der Verein plant außerdem das bisherige Vereinsheim umzubauen zu einem multifunktional nutzbaren Aufenthalts- und Besprechungsraum, mit abtrennbarem Thekenbereich. Der Raum soll dann auch außerhalb der heutigen Öffnungszeiten den Mitgliedern zur Verfügung stehen.

Für den Um- und Anbau wurde seinerzeit 1 Mio. Euro veranschlagt. Die Stadt Harsewinkel hat einen Zuschuss von 500.000 Euro bewilligt. Da der Verein sich, aufgrund der langjährigen Probleme mit Schimmelbefall, entschlossen hat, eine hochwertige Belüftungsanlage einzubauen, liegen die veranschlagten Kosten derzeit über dem bewilligten Zuschuss.

Hinzu kommen die Umbaukosten des Vereinsheims, denn hierfür hat die Stadt Harsewinkel keinen Zuschuss bewilligt. Für den Vorsitzenden Jürgen Garnschröder und seine Mitstreiter macht es aber keinen Sinn nur bestimmte Teile zu renovieren. „Da wir ohnehin Wanddurchbrüche zum Vereinsheim machen müssen, wäre es unsinnig diese Räume nicht zu sanieren. Außerdem ist die gesamte Einrichtung marode und muss erneuert werden.“

Aus diesen Gründen bittet SW Marienfeld um Spenden auf das Konto bei der Sparkasse Gütersloh, IBAN DE82 4785 0065 0029 0038 87, Stichwort „Spende Ruggebusch“. Ihr möchtet auch gerne tatkräftig mithelfen? Der Verein sucht noch fleißige Helfer. Meldet euch dann einfach bei Schwarz-Weiss Marienfeld unter juergen.garnschroeder@sw-marienfeld.de oder bei euren jeweiligen Jugendtrainer.

Im Mai 2020 soll der Ruggebusch dann, pünktlich zum 90-jährigen Vereinsjubiläum eingeweiht werden. SW Marienfeld kann dann, neben der Fußballabteilung, auch anderen Sportlerinnen und Sportlern, z.B. Beachvolleyball und Laufgruppe ausreichend Umkleidekabinen zur Verfügung stellen. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen