Sommerpredigt zeigt Verbindung zwischen Religion und Wissenschaft

Lungenfacharzt Reiner Schröder beschäftigte sich am Samstagabend mit der Bergpredigt.

Am Samstag, 10. August, übernahm Reiner Schröder, Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie, die Sommerpredigt in der Christuskirche. Während der Sommerferien halten Nichttheologen die Predigt in den Abendgottesdiensten der evangelischen Kirchengemeinde.

Er beschäftigte sich mit der Bergpredigt des Matthäusevangeliums im Neuen Testament, die auch als Neuerung der 10 Gebote gesehen werden kann. Ein besonderer Fokus wurde auf die Aussagen “Ihr seid das Salz der Erde. Ihr seid das Licht der Welt” gelegt. In seiner Predigt wies er auf die Zusammenhänge zwischen Religion und Wissenschaft hin.

Salz sei schon damals immer etwas sehr wichtiges und wertvolles gewesen, da es die Möglichkeit bat, Lebensmittel zu konservieren. Da es früher auch üblich war ein “Salarium”, also eine Ration Salz für Reisen, zu erhalten, ist der ursprüngliche Begriff “Salär” für Lohn/Gehalt entstanden.

Und auch heute noch sei Salz überaus wichtig. “Wir sind auf die Zufuhr von Salz und Mineralien angewiesen”, so Reiner Schröder. “Das Leben kommt aus dem Urmeer und dieses Urmeer ist in uns bewahrt”, fährt er fort, denn das Wasser in unserem Körper sei in qualitativer Form wie das des Urmeeres. Dass “der Ursprung allen Lebens in uns” ist, zeige unsere Verbundenheit mit der Erde. Dies war auch die Überleitung zum letzten Teil der Bergpredigt, der die Christen zum ethischen Handel auffordert. Schröder wies dabei auf aktuelle Themen wie beispielsweise die Problematik der Lithiumförderung hin und zeigte, wie die Bergpredigt, das Salz, die Menschen, die Erde und aktuelle Themen alle miteinander verbunden sind. Er beendete seine Predigt mit einem Zitat von Nelson Mandela: “Let there be work, bread, water and salt for all”.

Am Samstag, 17. August, übernimmt die Lehrerin Gabriele Sökeland die Sommerpredigt. Die Gottesdienste beginnen in der Christuskirche in Marienfeld jeweils um 19.00 Uhr. Anschließend sind alle Gäste herzlich zum Verweilen eingeladen, um bei einem Glas Wein, Bier oder Wasser über die Predigt oder „Gott und die Welt“ zu plaudern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen