Marienfelder bieten zwei Stunden volles Programm für NRW-Radtour

Wie bereits berichtet, kommt die NRW-Radtour am Sonntag, 21. Juli, nach Marienfeld und macht einen zweistündigen Halt auf dem Klosterhof. Insgesamt 1.400 Fahrradfahren in zwei Gruppen à 700 Menschen werden in einem Abstand von rund 20 Minuten am Sonntagmittag in Marienfeld eintreffen. Die NRW-Radtour selbst ist ausgebucht, es gibt nur noch ein paar Restplätze für die Tagestour, die in Bielefeld startet und etwa 40km lang ist. Die Gäste haben dann zwischen 12 und 14 Uhr Zeit sich auszuruhen, zu stärken und den Klosterhof zu entdecken. “Wir zeigen, was in uns steckt”, so Mechthild Walter von der Stadt Harsewinkel.

Leonhard Sieweke wird für die Radfahrerinnen und Radfahrer den Klostergarten öffnen und Fragen beantworten, die Klosterpforte bietet neben dem heimischen Bier auch Pommes und Bratwurst, Quiche, Pasta mit Lachs sowie Kaffee und Kuchen an, drei Stadtführer erzählen den Besuchern die Gesichte des Klosters, und das Blasorchester begleitet den Aufenthalt musikalisch. In der Kirche wird es eine kurze Orgelvorführung geben. Auch das Bürgerhaus wird ab 11 Uhr für Besichtigungen geöffnet sein.

Norbert Daut vom Team “Staubwolke” wird unserer Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide als Interviewpartner zur Verfügung stehen und in einem kurzen und lockeren Gespräch erzählen, warum Harsewinkel ein toller Ausgangspunkt für Fahrradtouren ist. Da das Team von hier aus bereits in 27 Länder gereist ist, wird er dabei auch über die Erfahrungen berichten.

Um die Sicherheit der Tourteilnehmerinnen und -teilnehmer zu gewährleisten, wird ein Stück der Klosterstraße um die Mittagszeit herum gesperrt sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen