Spökenkiekerfahrt bei strahlendem Sonnenschein

30 Teilnehmer machten sich am Samstag, den 1, Juni, mit ihren Zweirädern auf den Weg zum Motorradmuseum Greffen, um an der traditionellen Spökenkiekerfahrt teilzunehmen, zu der Christa Beckmann erneut eingeladen hat. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit sich nicht nur die Zweiräder sondern auch das Motorradmuseum anzuschauen.

Gegen 15 Uhr fand dann die Siegerehrung statt. Neben den Platzierungen in den vier Klassen gab es auch Auszeichnungen unter anderem für die weiteste Anreise oder den jüngsten Teilnehmer. Geerd de Boer belegte den ersten Platz in der Klasse 1, in der die Zweiräder bis 1905 ausgezeichnet werden.

In der Klasse 2 (bis 1910) platzierte sich Burkhard Bollmüller auf dem ersten Platz. Er erhielt zusätzich den Stadtpokal.

Hans-Dieter Springer schaffte es in der Klasse 3 (bis 1914) auf Platz 1.

In der vierten und letzten Klasse konnte Familie Ringgenberg den Pokal für den ersten Platz mit nach Hause nehmen. Sie haben zudem noch die Auszeichnung für die weiteste Anreise, mit 680 Kilometern aus der Schweiz, bekommen. Ihre Tochter Liana war gleichzeitig auch die jüngste Teilnehmerin der diesjährigen Spökenkiekerfahrt.

Die Auszeichnung für den ältesten Teilnehmer hat Bernd Tafel erhalten.

Vincent Belgraver aus den Niederlanden konnte sich die Flasche sichern.

Den Wanderpokal erhielt Thomas Steinmetz, der zum allerersten Mal mitgefahren ist.

Klasse 1 (bis 1905)
1. Geerd de Boer
2. Uwe Goedereis
3. Vincent Belgraver

Klasse 2 (bis 1910)
1. Burkhard Bollmüller
2. Walter Schenk
3. Mark de Boer

Klasse 3 (bis 1914)
1. Hans-Dieter Springer
2. Hans Overfeld
3. Bernd Tafel

Klasse 4 (bis 1928)
1. Familie Ringgenberg
2. Jochen Kleine
3. Anny Kleine

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen