SPD beantragt freies WLAN für städtische Gebäude und Plätze

Die SPD möchte auf Initiative von Michael Wagner, dass die Stadt Harsewinkel den Bürgern und Gästen kostenfreies WLAN zu Verfügung stellt. Alle städtischen Neubauten sollen mit einem kostenfreien Gast-WLAN ausgestattet werden. Auch beim Umbau städtischer Gebäude und der Neuanlage von städtischen Plätzen soll ein Gast-WLAN installiert werden.

Die SPD begründet den Antrag, indem sie darauf hinweist, dass der kostengünstige Zugang zum Internet immer wichtiger wird und in anderen Städten mittlerweile Standard ist. Die Politiker nehmen die Stadt Bielefeld als Beispiel, wo unter dem Namen „BI-free“ ein freies WLAN angeboten wird. Sie zitieren zur Erläuterung von der Homepage der Stadt Bielefeld: „Ob Campus-Festival, Bibliotheksbesuche oder im Rahmen von kulturellen Veranstaltungen – künftig können sich Bielefelds Einwohnerinnen und Einwohner an [vielen Standorten] ganz unkompliziert ins WLAN-Netz „BI-free” der Stadt Bielefeld und der Stadtwerke Bielefeld einwählen. Lediglich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärungen sind zu akzeptieren. Die Nutzung von BI-free ist zwar auf eine Stunde begrenzt, allerdings ist eine sofortige Wiedereinwahl in das Netz möglich.“

Viele städtische Gebäude in Harsewinkel verfügen laut SPD schon über ein WLAN, das man jedoch nicht einfach durch die Bekanntgabe der Zugangsdaten für Besucher öffnen dürfe. Im Rahmen von Neu- und Umbauten biete es sich jedoch an, kostengünstig die Hardware zu ergänzen, um ein freies Gäste-WLAN aufzubauen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen