Polizei führte Geschwindigkeitsmessungen durch

(ots) Am Mittwoch (17.04.) führte der Verkehrsdienst der Polizei Gütersloh in der Zeit von 07:30 Uhr bis 12:50 Uhr auf der Oesterweger Straße Geschwindigkeitsmessungen durch.

Ein Fahrzeugführer wurde mit 114 km/h bei erlaubten 50 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften gemessen. Neben einem Bußgeld von 240 Euro erwarten den Fahrer ein Fahrverbot von einem Monat sowie zwei Punkte in Flensburg. Einen weiteren Fahrzeugführer erwartet ebenfalls ein Fahrverbot. Bei den Geschwindigkeitsmessungen zur Absenkung des Geschwindigkeitsniveaus waren insgesamt 228 weitere Fahrzeugführer zu schnell. 163 Verkehrsteilnehmer werden ein Verwarngeld zahlen müssen. Gegen 65 Verkehrsteilnehmer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Die Geschwindigkeitskontrollen werden im Kreis Gütersloh konsequent und regelmäßig fortgesetzt, um das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken. Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit führt zu schwersten Unfallfolgen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen