Harsewinkel bekennt sich zu Europa

Mit der EU-Erklärung „Zukunftsfähiges Europa. Ja!“ will der Kreis Gütersloh ein Signal für Europa setzen und dazu beitragen, dass die Menschen im Kreis die Werte und Vorteile der EU bewusster wahrnehmen. „Unser Ziel ist es, 10.000 Unterschriften zu sammeln“, so Leana Kammertöns vom Europe Direct Informationszentrum (EDIC) des Kreises Gütersloh, die die Erklärung im Rahmen eines Treffens kommunaler Europa-Akteure im Harsewinkeler Rathaus vorstellte. Über 20 Aktive aus Schulen, dem Partnerschaftsverein Les Andelys/Harsewinkel (PALAH) und dem Freundeskreis Mazsalaca waren der Einladung der Stadt gefolgt, um ihre Arbeit vorzustellen und sich untereinander besser kennenzulernen.

Dass Harsewinkel über vielfältige europäische Kontakte und Beziehungen verfügt, wurde durch die Beiträge der Teilnehmer unterstrichen: So unterhält das Gymnasium seit 25 Jahren eine Schulpartnerschaft mit dem lettischen Valmiera, darüber hinaus gibt es aber auch einen Schüleraustausch mit der französischen Partnerstadt Les Andelys und einer Schule in Spanien; die Gesamtschule pflegt unter anderem einen E-Mail-Austausch mit einer Schule in Frankreich. Auf ein 25-jähriges Bestehen kann auch der PALAH zurückblicken: Sportler, Musiker, Künstler, Schulklassen, Vereine und Privatpersonen haben die Beziehungen in das nordfranzösische Les Andelys in den vergangenen Jahren mit Leben gefüllt. Das Angebot an Schüler des Gymnasiums, ihr Berufspraktium in der Partnerstadt zu absolvieren, wird seit über zehn Jahren gerne angenommen; die Fahrt zum Flohmarkt gehört wie der Gegenbesuch der Franzosen zum Weinfest ebenfalls zum festen Jahresprogramm.

Und auch der Freundeskreis Mazsalaca kann – obwohl erst vor zwei Jahren aus der Kreispartnerschaft mit dem lettischen Valmiera hervorgegangen – bereits auf eine ganze Reihe von Aktivitäten mit der baltischen Partnerstadt verweisen: Mit einer erfolgreichen Spendensammlung konnte das in die Jahre gekommene Krankenhausdach in Mazsalaca grundsaniert werden, Schüler des Gymnasiums beschenken Senioren und Kinder mit Weihnachtspäckchen. Und auch der Hopfen aus dem Marienfelder Klostergarten scheint sich 2000 Kilometer entfernt wohlzufühlen: 60 Ableger des Aromabrauhopfens wachsen jetzt in Mazsalaca.

Bei so viel Engagement für Europa konnte Leana Kammertöns im Anschluss an die Veranstaltung von den Teilnehmern viele Unterschriften sammeln. Die Europa-Erklärung kann unter anderem im Bürgerbüro oder online auf der Homepage der Stadt (www.harsewinkel.de) nachgelesen und unterzeichnet werden.

Die Europa-Erklärung des Kreises Gütersloh
Mit der Erklärung geben die Initiatoren ein Bekenntnis zu den gemeinsamen europäischen Werten wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Achtung der Menschwürde ab. Sie bekennen sich zum Frieden als einer unabdingbaren Voraussetzung für das Wohlergehen aller und heben die Bedeutung des europäischen Binnenhandels für den Kreis Gütersloh hervor (65 Prozent der Exporte aus dem Kreis gehen in die 28 Mitgliedsstaaten). Daneben fordern sie die Regierungen der Mitgliedsländer auf, sich stärker um gemeinsame Lösungen globaler Probleme zu bemühen.

Text und Foto: Stadt Harsewinkel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen