Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums stellen eigene Limonade her

Media Mamo und Laura Mandalha stellen ihre Limonade vor.

Angefangen hat es in einem Projektkurs: Unter Anleitung ihrer Lehrer Tobias Wengert und Stephan Schwienheer werden die insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe Q1 seit einigen Monaten praxisnah an die Themen Wirtschaft und Gründen herangeführt.
Herr Wengert, der eigentlich Englisch und Sozialwissenschaften lehrt, und Herr Schwienherr, der seinen Schülern und Schülerinnen sonst Mathematik, Sozialwissenschaften und Sport beibringt, haben letztes Jahr den Projektkurs Unternehmensgründungen ins Leben gerufen, aus dem die drei Startups “Glowky” (Schmuckaccessoires), “concrete collection” (Betondekoartikeln) und ” Metal Up” (Feuertonnen) entstanden sind. Dieses Jahr gibt es zwei Schülerfirmen: “Harsewinkler Limonade” und “Wood and Work” (Bericht erscheint in Kürze). Bei den wöchentlichen Treffen und mit Unterstützung des JUNIOR Programms, einem Online-Tool der JUNIOR gGmbH, haben die angehenden UnternehmerInnen grundlegende Informationen zu Bereichen wie Unternehmensführung, Buchhaltung und Marketing erhalten. Dabei stand der Praxisbezug immer im Vordergrund. Auch das Startkapital, das aus Anteilscheinen à 10 Euro besteht, ist durch das Online-Portal geregelt.

Media Mamo und Laura Mandalha von “Harsewinkler Limonade”, haben uns erzählt, wie es zu ihrem Produkt kam und welche Erfahrungen sie gemacht haben.
Insgesamt besteht die Firma aus zehn Personen: Luca Marie Elvert und Nele Pollmeyer (Finanzen), Fabian Deitermann und Sarah Thieme (Verwaltung), Sophie Dück, Dina Wedel und Carina Vorwald (Marketing), Patrick Poppenborg (Produktion) und Media Mamo und Laura Mandalha (Vorstand). Nach einem Test, der die Interessen und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler abfrug, haben ihre Lehrer sie den jeweiligen Bereichen zugeteilt. Das Team hat ein Produkt gesucht, das sich variieren und gleichzeitig gut verkaufen lässt. Nach einigen Überlegungen und Testversuchen wurde sich dann für die Waldbeer-Limonade entschieden. Produziert wird die Limo abwechselnd bei den Mitgliedern zuhause, die Reihenfolge ist in einem Plan geregelt. Erstmals angeboten hat “Harsewinkler Limonade” ihr Produkt letztes Jahr auf dem Weihnachtsmarkt mit Kostproben. Mittlerweile kann man die Limonade samstags auf dem Harsewinkeler Wochenmarkt kaufen. Eine 1 Liter-Flasche kostet 3 Euro, eventuell kommt demnächst Pfand hinzu. “Wir finden es gut, dass Stammkunden zum Wochenmarkt kommen, die uns Rückmeldung geben können”, meint Media. In Zukunft könne sie sich noch weitere Sorten vorstellen. Auch andere Vertriebswege sind angedacht. “Allerdings müssen wir dabei Aspekte wie der Haltbarkeit beachten”, erklärt Laura.

Ob das Team nach Ende des Projektkurses weitermacht oder nicht, steht momentan noch nicht sicher fest. Vorstellen könnten sich die beiden Vorstandsmitglieder, die sich zurzeit um die ganze Organisation kümmert, das schon. Auch im späteren Berufsleben wäre für Media die Selbstständigkeit oder Mitarbeit in einem Startup-Unternehmen eine denkbare Möglichkeit. “Auch wenn man sieht, wieviel Arbeit das ist”, macht es Spaß, so Laura. Durch die gute Teamarbeit beschränkt sich die Arbeit derzeit auf durchschnittlich 1-2 Stunden pro Woche, beim Dienst auf dem Wochenmarkt sind es natürlich ein paar mehr.

Mehr Infos zu Harsewinkler Limonade findet ihr auf Instagram.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen