Bunte Menschen Gottesdienst für mehr Vielfalt, Toleranz und Freiheit

Die ev. Kirchengemeinde lud am Wochenende gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums zu einem besonderen Gottesdienst ein. Am Samstag Abend in der Christuskirche Marienfeld und am Sonntag Morgen in der Martin-Luther-Kirche trafen die Kirchenbesucher auf junge Menschen mit bunt bemalten Gesichtern. Ziel des Gottesdienstes war es, bewusste Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Freiheit des Zusammenlebens zu setzen gegen Ausgrenzung, Hassreden und Rassismus.
Vorbereitet haben diesen besonderen Gottesdienst der Schulsozialarbeiter am Gymnasium Michael Kirk, Pfarrer Jörg Eulenstein sowie 10 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis 9.

Der Gottesdienst war bewusst etwas anders aufgebaut als der reguläre Gottesdienst. Beim Eintritt in die Kirche wurde man direkt persönlich begrüßt und konnte sich mit Punsch und Snacks stärken. Während des Gottesdienstes wurden Fragen gestellt, Lieder gesungen und Zitate vorgelesen.

Die Besucher schienen dabei vor allem die drei folgenden Zitate zu beschäftigen:

Jesus Christus: Alles, was ihr von Anderen erwartet, das tut auch Ihnen.
Konrad Adenauer: Nehmen Sie die Menschen, wie Sie sind. Andere gibt es nicht.
Albert Camus: Es gibt keine Freiheit ohne gegenseitiges Verständnis.

Nicht nur mit Zitaten sondern auch mit Fragen wie “Bin ich tolerant?” wollten die Veranstalter die jeweils rund 40 Besucher zum Nachdenken und Reflektieren anregen. “Toleranz heißt nicht, alles ertragen zu müssen”, so Pfarrer Eulenstein.

Im Anschluss an den Gottesdienst konnten die Figuren “Bunte Menschen” für 5 Euro erworben werden, mit der Bitte, diese sichtbar aufzustellen, um Harsewinkel bunter zu machen.
Die Idee der “Bunten Menschen” stammt von Roland Ehlen aus Viersen, der mit Freunden die “Bunten Menschen” als Symbol für Toleranz, Freiheit und Zivilcourage erfunden hat.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen