Fast 30 Interessierte beim ersten Treffen vom “Naturkreis Marienfeld”

Am Sonntag, den 18. November, haben die Brüder Leonhard und Meinhard Sieweke zum ersten Treffen des Naturkreises Marienfeld eingeladen. Anlass dieser Vereinigung ist die derzeitige dramatische ökologische Situation, vor allem im Hinblick auf den Insektenverlust und die intensive Landwirtschaft. Fast 30 Interessierte sind der Einladung gefolgt und konnten erste Informationen zum Anlegen einer Wildblumenwiese bekommen. Der Naturkreis soll einen Wissensaustausch anregen und jedem Einzelnen Hilfestellungen beim Thema Wildblumen bieten. “Man muss nicht gleich einen Verein gründen, um etwas zu bewirken”, so Leonhard Sieweke. Der Fokus liege zunächst auf den privaten Flächen, an denen Hausbesitzer Wildblumen aussäen möchten. Erst im nächsten Schritt möchte man sich um öffentliche Flächen in und um Marienfeld kümmern. Dabei stehen grundsätzlich praktische Tipps im Vordergrund, damit möglichst viel bewirkt werden könne. Ein großer Wunsch der Veranstalter ist, dass die Menschen in Zukunft “wieder Achtung vor der Natur haben”.