Teilnehmer schwimmen 1.288.000 m beim 24 Stunden-Schwimmen

Beim 28. Harsewinkeler 24-Stunden-Schwimmen der DLRG Harsewinkel verzeichneten die Organisatoren mit  318 Teilnehmern zwei Starter mehr und eine deutlich längere Strecke als im Vorjahr. Mit 1.288.000 m wurde das Vorjahresergebnis (1.116.000 m) deutlich überboten. „Die Teilnehmer sind im Durchschnitt 500 m mehr geschwommen“, freute sich Andreas Rischer, Vorsitzender der DLRG Ortsgruppe Harsewinkel, angesichts von 4.005 m geschwommenen Metern pro Teilnehmer, während der Siegerehrung. Eifrigste Schwimmer waren der 44-jährige Harsewinkeler Thomas Gogoll, der sich erstmals den Gesamtsieg sicherte und 50.050 m schwamm. Zum dritten Mal erfolgreich war Heike Holm. Die 46-jährige Schwimmtrainerin der DLRG Bad Bramstedt war mit einem siebenköpfigen Jugendgruppe angereist und sicherte sich neben dem Titelgewinn in der Frauenwertung auch den Pokal für die Mannschaftswertung (219.700 m). Eine Sonderauszeichnung als jüngste und älteste Teilnehmer erhielten Lias Schulte (4 Jahre – 300 m), Lina Pohl (5 Jahre – 1.150 m), Ingrid Kalze (80 Jahre – 900 m), und Bernhard Bollmann (1.500 m).