Ehrungen für langjährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst

Ehrung für 210 Jahre Beschäftigung im öffentlichen Dienst: Heinz Niebur, Michael Bergholz , Rolf Bornemann, Grit Pfüller, Monika Godesaer, Monika Poppenborg und Susanne Stoffers-Holz.

210 Jahre Beschäftigung im öffentlichen Dienst hatten sechs Dienstjubilarinnen und -jubilare der Stadtverwaltung Harsewinkel insgesamt aufzuweisen, die von Heinz Niebur als allgemeinem Vertreter der Bürgermeisterin und Personalleiter für ihre Dienste in einer Feierstunde geehrt wurden. Auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst blicken Monika Poppenborg, Susanne Stoffers-Holz, Michael Bergholz und Rolf Bornemann zurück. Monika Godesaer und Grit Pfüller wurden für 25 Jahre im öffentlichen Dienst geehrt.

Monika Poppenborg war nach ihrer im Jahr 1978 begonnenen Ausbildung als Bürogehilfin in verschiedenen Aufgabenbereichen der Stadtverwaltung Harsewinkel tätig. Seit 2002 bearbeitet sie als Sachbearbeiterin in der Ordnungsverwaltung unter anderem das Gewerberegister, Gaststättenkonzessionen und Angelegenheiten nach dem Landeshundegesetz.

Susanne Stoffers-Holz nahm ihren Dienst 1978 bei der Stadtverwaltung  Harsewinkel als Bürogehilfin im Vorzimmer des damaligen Stadtdirektors auf. Nach einer anschließenden langjährigen Tätigkeit als Sachbearbeiterin im Sozialamt wechselte sie in das Bürgerbüro, in dem sie auch heute noch für viele Anliegen der Einwohnerinnen und Einwohner zuständig ist.

Michael Bergholz begann 1978 seine Ausbildung als Beamter im mittleren Verwaltungsdienst und wurde danach zunächst als Sachbearbeiter im damaligen Haupt- und Personalamt beschäftigt. Nach einigen Jahren absolvierte er ein Fachhochschulstudium für den gehobenen Verwaltungsdienst. Seit dem wird er als  Sachbearbeiter in der Ordnungsverwaltung eingesetzt. In dieser Tätigkeit hat er sich seit vielen Jahren spezialisiert und eine koordinierende Funktion. So war er auch am Aufbau der Stadtwacht maßgeblich beteiligt.

Rolf Bornemann war nach der 1978 begonnenen Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Harsewinkel zunächst im Sozialamt und im Schulverwaltungsamt tätig. Nach erfolgreicher Weiterqualizierung für den gehobenen Angestelltendienst übernahm er die Sachbearbeitung Wohngeld und Wohnbauförderung. Später wurde ihm für alle städtischen Wohnungs-angelegenheiten eine koordinierende Funktion übertragen. Dazu gehört auch die Verwaltung der städtischen Wohnungen. Diese Bereiche bilden auch heute noch den Aufgabenschwerpunkt.

Nach Ausbildung und anschließender Tätigkeit als Bankkauffrau wechselte Monika Godesaer 1993 zur Stadt Harsewinkel.  Zu ihren Aufgaben als Sachbearbeiterin im Sozialbereich gehören seitdem insbesondere die Verwaltungsangelegenheiten im Zusammenhang mit der Unterbringung von Flüchtlingen, Asylbewerbern und anderen Personen in städtischen Unterkünften.

Grit Pfüller kam 1999 zur Stadt Harsewinkel. Nach dem Fachhochschulstudium für den gehobenen Verwaltungsdienst und Beschäftigungen in anderen Kommunalverwaltungen nahm sie
ihre Tätigkeit als Sachbearbeiterin für Beitrags- und Gebührenangelegenheiten im damaligen Bauamt der Stadt Harsewinkel auf. Nach einer Familienphase wurde ihr die Bearbeitung von Liegenschaftsangelegenheiten übertragen. In diesem Aufgabenbereich ist sie auch heute noch tätig.

Heinz Niebur würdigte das langjährige Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bedankte sich im Namen der Stadt Harsewinkel für die geleistete Arbeit.