Schützenverein Greffen stellt Neuerungen und verdiente Mitglieder vor

Die 60er und ihre Gratulanten. Vo.li: Franz „Franzel“ Meier zu Greffen, Königin Vera Tebbel, Ewald Ellebracht, Dieter Linckamp, Karl Steinbicker und Präsident André Lanwehr.

Tradition und Moderne beherrscht man beim Greffener Schützen-und Heimatverein seit vielen Jahren souverän. Grund ist nicht nur ein relativ junger, sondern auch wachsamer Vorstand, der stets die Belange und Wünsche seiner 890 Mitglieder aber auch Bürger von Greffen im Auge hat. Aus dem Grund wurde bei der Generalversammlung am Samstagabend im „Hotel zur Brücke“ auch seine wegweisende Satzungsänderung beschlossen. Ab sofort darf nämlich jeder Bürger ohne Altersbeschränkung Mitglied werden. Das war nicht immer so, denn bisher musste das 16.Lebensjahr vollendet sein, so Presseoffizier Rainier Kuhlmann. Man wolle mit der neuen Bestimmung noch stärker die Kinder- und Jugendarbeit innerhalb des Vereins fördern, um die Gemeinschaft für die Zukunft sicher und stark zu machen.

Das der Schützen-und Heimatverein gefragt und anerkannt ist, machten nicht nur die 34 Neueintritte deutlich, sondern auch ein im Vorjahr nahezu rekordverdächtig gut besuchtes Schützenfest. Höhepunkte bildeten allerdings die Feierlichkeiten zum 975-jährigen Ortsbestehen im September. Besonderen Dank zollten die mehr als 110 anwesenden Mitglieder dabei nicht nur ihrem Präsident André Lanwehr, der das Dorfjubiläum mit viel Engagement lange im Vorfeld angeschoben habe, sondern auch Achim Hinz, Mario Fritsche und Norbert Schmitfranz, die als ehrenamtliche Mitorganisatoren eine Menge für den Ort und das Fest geleistet haben.

Treue und Leistungsbereitschaft galt es auch bei den Jubilarehrungen zu würdigen. Dabei wurden Franz Bussmann, Ewald Ellebracht, Dieter Linckamp, Günter Pohlschmift, Emil Rolf, Aloysius Schmitz und Karl Steinbicker für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Seit einem halben Jahrhundert halten Heinrich Beckmann, Gregor Budde, Hubert Elfenkämper, Willi Hemkemeyer, Heinz Nachtigäller, Bernhard Raubart, Paul Recker, Bernhard Rohmann und Manfred Woestmann dem Verein die Treue. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Heinrich Aundrup, Klaus Baltruschat, Werner Bublitz, Ludwig Hahn, Günter Koch, Werner Landgraf und Ewald Lüffe ausgezeichnet. Christoph Rahmann, Andy Schröder, Peter Mutterer, Dietmar Kramme, Annette Mallowitz und Günter Koschorrek sind seit 25 Jahren Mitglieder.