Spezialeinsatz für Gaumen, Kamera und Pinsel – Kulinarik und künstlerische Kreativität zwischen regionaler und internationaler Küche.

Diese 24 Schüler aus dem Kunstkurs der zehnten Klassen des Gymnasiums Harsewinkel haben sich am Dienstag dem Essen als Kunstform gewidmet.

Verführerische Lebensmittelpräsentationen sollen nicht nur Anreize zum Verzehr bewirken, sondern möglichst auch nachhaltig in Erinnerung bleiben. Das man dies nicht nur über den Gaumen, sondern auch durch künstlerisch-kreative Malerei realisieren kann, stellen derzeit 24 Schüler aus dem Kunstkurs der zehnten Klassen des Gymnasiums Harsewinkel unter Beweis. Zusammen mit ihrem Lehrer und Fachkoordinator Kunst, Dr. Lars Zumbansen und Meisterkoch Patrick Speck, der 2012 mit seinem Team in einem Marienfelder Restaurant seinen ersten Michelin Stern erkocht hat und diese hohe Auszeichnung 2013 erfolgreich verteidigte, lernten die Schüler am Dienstag in der Kochschule nicht nur wie Barbarie-Entenbrust gebraten wird, sondern wie man aus westfälischem Pickert, Entenlebermousse und Rotwein-Gelee raffinierte Beilagen-Törtchen kreiert.

Im zweiten Abschnitt des Kunstprojektes wurden die ansprechend drapierten Lebensmittel aus verschiedenen Perspektiven fotografiert. In den nächsten Wochen sollen die künstlerischen Kompositionen vom Teller in künstlerisch-kreative Malereien auf Leinwände übertragen werden. Die Ergebnisse der Schüler werden dann am 4.Mai, im Rahmen von „Kunst im Fenster“, der Öffentlichkeit präsentiert.