Erneut Hausbewohner von Einbrechern im Schlaf überrascht – Täter verletzen Marienfelder

Momonator / Pixabay

Am frühen Dienstagmorgen (13.02., 04.14 Uhr) drangen drei bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus an der Bussemasstraße im Harsewinkeler Ortsteil Marienfeld ein. Sie hebelten die Hauseingangstür auf, begaben sich in die erste Etage des Hauses und weckten die zwei schlafenden Bewohner. Sie forderten Schmuck und Bargeld. Um ihrer Forderungen Nachdruck zu verleihen, gaben sie an, über Waffen zu verfügen, die für die Opfer nicht sichtbar waren.

Im Zuge der Tat kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung des 60-jährigen Hausbewohners mit den Eindringlingen, die daraufhin aus dem Haus flüchteten. Gestohlen haben sie eine defekte Uhr und zwei Messer. Die Räuber sind mit einem Auto vom Tatort geflüchtet. Bei der Konfrontation mit den Einbrechern wurde der Marienfelder derart verletzt, dass er später mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden musste.

Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um mindestens drei Männer. Diese sprachen Deutsch mit osteuropäischem Akzent, waren zwischen 20 und 30 Jahre alt und trugen Sturmmasken. Lediglich die Augen waren zu erkennen. Angaben zum Fluchtauto können nicht gemacht werden.

Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, wie zum Beispiel Frühaufsteher, Zeitungsboten oder Fahrer von Winterdiensten. Wer hat im Umfeld des Tatortes, in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden, verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Wer hat ein Auto schnell durch den Ort fahren sehen? Wer hat verdächtige Personen bemerkt? Jeder Hinweis ist wertvoll. Die polizeilichen Ermittlungen laufen auf Hochtouren und dauern an. Angaben nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.