Generationswechsel im Blasorchester- Greffener Musiker präsentieren neuen Vorsitzenden

Rene Fränsing (li.) hat die Nachfolge von Christian Große Winkelmann (re.) angetreten.

Christian Großewinkelmann (48), Vorsitzender des Blasorchesters Heimatland Greffen, hat sich bei der Mitgliederversammlung, am Freitag im Bürgerhaus Greffen, von seinem Amt verabschiedet. „Nach zehn Jahren als Vorsitzender müssen nun mal Jüngere ran“. Dank guter Vorbereitungen wurde mit Rene Fränsing auch tatsächlich ein junger und in den Reihen der Musiker bekannter Nachfolger vorstellt werden. Mit einstimmiger Geschlossenheit wurde der 22-jährige Tischler und Zimmermann zum neuen Vorsitzenden gewählt. Rene Fränsing gehört dem Blasorchester nicht nur seit 14 Jahren als Tuba-Spieler an, er war auch ein Jahr zweiter Vorsitzender. Dieses Amt hat nun die ehemalige Schriftführerin Stefanie Birkholz übernommen. Als neue Schriftführerin wurde Michaela Schuf gewählt, Michael Linnemann ist neuer zweiter Kassierer, die beiden Dirigenten Günter Pellmann und Christian Siegmund wurden zu Beisitzern gewählt.

Allen Grund zur Freude hatten auch Michael und Marcel Linnemann. Die zwei Musiker wurden für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt. Flügelhornspielerin Marina Nachtigäller kann auf 25-jährige Treue zum Blasorchester verweisen. „Sie kam 1993 im Alter von zehn Jahren zu uns“, verlas Christian Großewinkelmann aus der Laudatio. Mit der goldenen Ehrennadel des Volksmusikerbundes wurde Thomas Wieck ausgezeichnet. Er trat vor 30 Jahren, im Alter von acht Jahren, dem Orchester bei.

Großes Thema wird in diesem Jahr die Beschaffung neuer Uniformen sein. Weil der Kauf von insgesamt 35 Uniformen, zum Stückpreis von je 250 Euro, die Vereinskasse stark belastet, sucht der 1956 gegründete Verein, unter dem Motto „Aus Alt mach Neu“, nach Sponsoren.