Närrisches Jubiläumspaket präsentiert – KVSL feiert 25 Jahre Prunksitzung und alle machen mit

Begleitet von überschäumender Narretei  haben am Samstagabend mehr als 250, originell verkleidete, Jecken, die 25.Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft St.Lucia (KVSL)  gefeiert.  Unter dem Regiment der gut gelaunten KVSL-Mitglieder, mit ihrem Präsidenten Michael Teeke und dem aktuellen Prinzenpaar Alexander I. „vonne Männers” Meier zu Wickern und Prinzessin Carolin I. „in dubio prosecco” Mense an der Spitze, ging eine Veranstaltung über die Bühne, dessen turbulentes Nonstop- Bühnenfeuerwerk und der anschließenden After-Show-Party die Besucher bis tief in die Nacht begeisterte. Dabei sorgen Akteure aus den eigenen Reihen der Karnevalsgesellschaft sowie aus befreundeten Vereinen für überschäumende Schunkelrunden, gelungene Schmunzelstunden, johlenden Beifall, dreifache Jubelraketen und viel zu Lachen.Mittendrin der „Prominente im Sack“ (PiS), den es für die Besucher nach zwei Hinweisen zu erraten galt.

Diesmal war es allerdings nach dem zweiten Hinweis recht einfach, denn mit Karl-Heinz Toppmöller, seit April 2017 Ortsheimatpfleger von Harsewinkel, entschlüpfte unter dem bewusst grässlich ausgewählten Bettlaken ein „Stadtsoldat, der sich nicht nur um Grünanlagen, sondern auch die Heimatgeschichte kümmert“, so die Hinweise. Allen Grund zur Freude hatte auch Marcel Diederichs. Der KVSL-Bagagemaster und Internetbeauftragte wurde für sein ehrenamtliches Engagement zum Wohle des Vereines mit dem „Großen Verdienstorden“ ausgezeichnet.

Die ersten Bravorufe des Abends gingen, kurz nach der Eröffnung der Prunksitzung, an Goldsternchen Michael Teeke. In seinem Rückblick auf 25 Jahre Prunksitzung bilanzierte er nicht nur, dass mehr als 5000 Narren über 100 Hektorliter Bier und hunderte Flaschen Wein und Sekt getrunken haben, sondern auch mehr Heilige auf der Narrenbühne gestanden haben, als im Vatikan verfügbar.

In einer flotten Show beeindruckten sieben junge Turnerinnen von der TSG Harsewinkel mit einer Tanzdarbietung. Anerkennenden Beifall gab es dafür nicht nur vom Publikum, sondern auch den Trainerinnen Claudia Basel und Simone Lenknerreit. Zum Schreien komisch aber in jedem Fall sehenswert waren auch die 13 Tänzer vom KVSL- Männerballett. Unter der Leitung von Andy Herse tanzten sie eine, mit Daniela Krieft und Melanie Brockmeyer einstudierte, „Alarm im Partybus nach Moskau“- Choreografie. Johlenden Beifall erhielten auch Michael Teeke, Keith Hansford, Andy Herse, Michael Fußner und Oliver Twiefel mit dem Stück „Narren suchen ein Zuhause“. Büttenrednerin Marion Daut hatte das Lokalgeschehen auf dem Zettel.

„Vollgas“ in Sachen Unterhaltung gab es auch bei dem Roten-Funken-Tanzpaar Jennifer Peters und Jose Manuel Bermudo Ferreiro, der aus elf jungen Mädchen, im Alter zwischen 8 und 14 Jahren, bestehenden KCCF-Tanzgarde „Blaue Funken“ sowie bei den acht Tänzerinnen der KCCF- Showtanzgruppe „Dress up sisters“ aus Steinhagen. Sie können garantiert nicht singen und auch kein Instrument spielen, aber sie machen ordentlich Party, war mit dem Auftritt der Playback Piraten Bernd Schwarze und Jürgen Schwarze angesagt. Sie trieben, genau wie die Kolpingmusiker, die als Ständchen-Kapelle die Bühne eroberten, das Stimmungsbarometer in schwindelnde Höhen. Insgesamt eine super gelungene Jubiläumssitzung.