Bernhard Suer gewinnt Deutsche Meisterschaft – Blauer Halsbandsittich aus Harsewinkel überzeugt

Der bekannte Harsewinkeler Vogelzüchter Bernhard Suer (69) hat bei der 69. Deutschen Meisterschaft des Deutschen Kanarien- und Vogelzüchter-Bundes (DKB), am 6. und 7.Januar in Bad Salzuflen, zum zweiten Mal, nach 2015, in seinem Leben einen Deutschen Meistertitel errungen. Trotz „knüppelharter Konkurrenz“, wie der sympathische Züchter die rund 400 Mitbewerber in der Kategorie „Großsittiche-Mutationen“ beschrieb. Insgesamt haben sich an der Meisterschaft mehr als 660 Aussteller mit über 7.500 Bewertungsvögel  in verschiedenen Kategorien beteiligt.

Lange überlegen, welchen von seinen insgesamt 130 Halsbandsittichen, Pflaumenköpfen oder Sperlingspapageien er für die Meisterschaft in Bad Salzuflen anmeldet, musste er nicht. Die Wahl fiel auf die drei schönsten seiner indischen Halsbandsittiche sowie einen Pflaumenkopf. Wohl wissentlich, dass dies seine besten Tiere sind, hätte Bernhard Suer aber dennoch nicht damit gerechnet, zum zweiten Mal Deutscher Meister zu werden. Berichtenswert ist auch, das alle vier Vögel mit der Höchstnote „Vorzüglich“ bewertet wurden.

„Es ist derzeit eine optimale Zeit zum Ausstellen, denn die Vögel sind nicht in der Mauser und damit in einer superguten Verfassung“, erklärt Bernhard Suer. Er weiß wovon der spricht, denn der gefragte Harsewinkeler Zuchtexperte ist viele Wochen im Jahr international als Preisrichter und Obmann unterwegs.