Musiker stimmten auf das Weihnachten ein – Krankenhaus, Innenstadt, Kirchen und Nachbarschaft von besinnlichen Klängen erfüllt.

Die Überbringer der musikalischen Weihnachtswünsche : Die Musiker des Kolpingorchersters auf den Fluren des St.-Lucia-Hospitals in Harsewinkel.

 

Zur Wahrung von traditionelle Gepflogenheiten waren am Heiligen Abend an vielen Stellen in Harsewinkel, Marienfeld und Greffen weihnachtliche Klänge zu hören. Einer der Hauptakteure waren die Musiker des Kolping-Orchester (KOH) Harsewinkel.

Seit über 50 Jahren setzen die Bläserinnen und Bläser des renommierten Klangkörpers, wie auch an dem diesjährigen Heiligen Abend, eine lieb gewonnene, musikalische Tradition fort. Unter Leitung von Elmar Jennen überbrachten sie den Patienten des St.-Lucia-Hospitals, die über die Feiertage nicht nach Hause konnten, nachmittags fröhliche musikalische Weihnachtsgrüße. Zur großen Freude von Patienten, die trotz der Feiertage nicht nach Hause entlassen wurden, deren Angehörige und Freunde aber auch des Krankenhauspersonals. Sie alle hatten ihre Freude an den besinnlichen Klängen, wie „Stille Nacht, Heilige Nacht“, „Zu Bethlehem geboren“ und „Kling Glöckchen“, die die Musiker auf den drei Etagen des St.-Lucia-Hospitals hinweg erklingen ließen, um auf ein frohes Weihnachtsfest einzustimmen. Nach dem Auftritt im Krankenhaus erklommen die Blasmusiker des Gesellenvereins die Stufen des St.-Lucia-Kirchturms. Hoch oben, vom etwa 50 Meter hohen Glockenturm, die älteste Glocke sei von 1343, ließen sie ihre Kirchen- und Weihnachtslieder über die Stadt erklingen. Unten auf dem Kirchplatz hatten sich bei milden Temperaturen einige wenige Zuhörer eingefunden, um den besinnlichen Klängen zu lauschen.

Aber auch an anderen Orten wurde am Heiligen Abend von den Blasmusikern verschiedener Kapellen und Orchester sowie den Chören der christlichen Gemeinden die überlieferte Traditionen aufrecht erhalten. Den Auftakt des musikalischen Reigens machte einmal mehr das Blasorchester „Heimatland“ in Greffen. Schon kurz nach der Mittagszeit stimmten die Greffener Blasmusiker in der Straße „Zum Kamp“ die Zuhörer auf das bevorstehende Christenfest ein.

Text Fotos: H. Krawuttke