Letzte Blutspende des Jahres : DRK-Küchen-Kompetenzen zaubern kulinarische Verlockungen

Die vorbildlichen "Küchenfeen" des DRK Harsewinkel stehen bei jedem Blutspendetermin nicht nur am Herd, sondern umsorgen auch die Gäste. Vo.li: Inge Dirkorte, Renate Heinrich, Lia Hirsch, Elisabeth Pelster und Renate Wittenbrink

Renate Heinrich, Inge Dirkorte, Lia Hirsch, Elisabeth Pelster und Renate Wittenbrink sind nicht nur einfach Mitglieder des Küchenteams, die bei jedem Blutspendetermin in Harsewinkel, Marienfeld und Greffen dafür sorgen, dass alle Blutspender zum Dank für ihren Einsatz gut verköstigt werden ; die tollen Küchenfeen des DRK- Harsewinkel verwöhnen, helfen, hören zu und räumen am Ende auch alles wieder auf.

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, das die Genuss-Experten des DRK-Küchen-Kompetenz-Centers mit ihrem gut bürgerlichen Gourmetbuffet selbst Blutspender aus mehr als 80 Kilometer Entfernung nach Harsewinkel. Beim letzten Blutspendetermin des Jahres, am Montag und Dienstag, kam der weiteste Spender vermutlich aus Lüdinghausen.

Insgesamt 273 Personen, davon 14 Erstspender, waren der Einladung zur letzten Blutspende des Jahres gefolgt. Ludmilla Helbling von der Verwaltung des DRK-Harsewinkel zeigt sich mit dem Ergebnis zufrieden. Erfahrungsgemäß seien die Teilnehmerzahlen vor Weihnachten immer etwas unter dem normalen Durchschnitt, weil viele im Urlaub oder einfach mit den Weihnachtsvorbereitungen zu sehr beschäftigt sind, erklärt sie. Insgesamt 1.390 Spender haben sich in diesem Jahr an den vier regulären Blutspendeterminen beteiligt. In 2016 waren es insgesamt 1.194 Männer und Frauen. Eine deutliche Steigerung konnte in diesem Jahr auch beim Sonderspendetermin im Juli verbucht werden. Insgesamt 126 Freiwillige haben teilgenommen. In 2016 waren es lediglich 66 Spender.