Harsewinkeler am Unfall beteiligt – Drei Fahrzeuge schwer beschädigt

Zwischen Kölkebeck und Harsewinkel hat sich am  Dienstagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Dabei wurden zwei von insgesamt drei beteiligten Verkehrsteilnehmer verletzt.

Nach Auskunft der Polizei  musste eine 44-jährige Frau aus Bad Rothenfelde mit ihrem Citroen C4 auf der Harsewinkler Straße verkehrsbedingt warten, weil vor ihr ein Autofahrer nach links in die Sinnerstraße abbiegen wollte. Ein hinter ihr fahrender Mann (30) aus Schleswig-Holstein, der mit einem Firmenwagen aus Harsewinkel unterwegs war, bemerkte dies zu spät und fuhr auf den C4 auf. Durch die Wucht schleuderte der Citroen auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal mit einem entgegenkommenden VW-Buli eines 37-jährigen Mannes aus Harsewinkel kollidierte. Während der Buli in einem angrenzenden Waldstück, seitlich der Harsewinkler Straße, liegen blieb, kamen der schwarze Citroen und der silberne Passat rechts der Fahrbahn auf einem Grünstreifen zum Stehen. Während der Harsewinkeler Buli-Fahrer mit leichten Verletzungen von der Rettungswagenbesatzung in Gütersloher St. Elisabeth Hospital gefahren wurde, erlitt die die C4-Fahrerin  ebenfalls leichte Verletzungen, für die aber weitere Untersuchungen notwendig waren, so das sie mit dem Rettungswagen ins Osnabrücker Marienhosptial gebracht wurde. Für die Zeit der Unfallaufnahme blieb der Einmündungsbereich mehr als 1,5 Stunden in beide Richtungen gesperrt. Die drei schwer beschädigten Fahrzeuge wurden von der Unfallstelle abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 80.000 Euro.