Zwei Personen bei Unfall in Harsewinkel schwer verletzt -Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz

Bei einem Verkehrsunfall in Harsewinkel wurden am frühen Dienstagabend, gegen 17.55 Uhr, zwei Verkehrsteilnehmer schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der Unfall ereignete sich auf der Steinhäger Straße in Höhe “Auf den Middeln”. Nach Auskunft der Polizei war ein 41-jähriger Harsewinkeler mit seinem Mercedes Kombi auf der Steinhäger Straße, aus Richtung Südring kommend, in Fahrtrichtung Brockhagen unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geriet. Dort prallte er frontal in einen Opel einer 52-jährigen Frau aus Gütersloh, die in entgegen gesetzter Richtung unterwegs war. Durch die enorme Wucht der Kollision wurden beide PKW schwer beschädigt in die angrenzenden Gräben, links und rechts der Fahrbahnen, geschleudert. Dabei erlitten beide Fahrzeugführer derart schwere Verletzungen, dass sie, nach notärztlicher Erstbehandlung vor Ort, mit dem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert wurden.

Da die beiden Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, wurden sie von der Unfallstelle abgeschleppt. Rund zehn Einsatzkräfte der Feuerwehr Harsewinkel unterstützten die am Einsatz beteiligten Personen von Rettungsdienst und Polizei, indem sie die Unfallstelle zusätzlich absicherten und ausleuchteten und nach der Unfallaufnahme die Fahrbahn reinigten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 11.000 Euro. Die Steinhäger Straße war während der Unfallaufnahme für mehr als zwei Stunden gesperrt.