Neues beim Marienfelder Martinssonntag – Werbegemeinschaft verkündet Programm und Vorhaben

Vo.li: Der Vorsitzende der Marienfelder Werbegemeinschaft, Maik Wolters, die zweite Vorsitzende Ulrike Dietrich und Schriftführer Tim Brüggemann freuen sich auf möglichst viele Besucher, die den traditionellen Martinssonntag zum Erfolg machen.

Der traditionsreiche, fast drei Jahrzehnte alte Martinssonntag der Werbegemeinschaft Marienfeld findet in diesem Jahr am 5. November erstmals nicht mehr auf der Postwiese oder dem Klosterhof sondern zentral auf der Bielefelder Straße statt. Das Hüttendorf erstreckt sich dabei vom Bahnübergang bis zur Hanfstraße.

„Auf der Postwiese sollen in Kürze die Bauarbeiten für die geplante Physiotherapiepraxis beginnen und steht uns daher nicht mehr zur Verfügung“, erklärte Tim Brüggemann. „Auf den Klosterhof wollten wir auch nicht zurück, da er zu weit von den Geschäften entfernt liegt und ohnehin ebenfalls eine Baustelle ist. Deshalb haben wir ein neues Konzept entwickelt“, so der Schriftführer der Werbegemeinschaft.

Bis auf den Veranstaltungsort ändert sich aber nichts Wesentliches. Während des verkaufsoffenen Sonntag wird die Bühne unter dem Abdach der Autowerkstatt Haßmann stehen. Drumherum platzieren sich die zwölf Hütten und Büdchen, in denen Kunsthandwerk, Adventliches, Leckereien und vieles mehr angeboten wird. Neu sind für die kleinen Gäste eine „XXL-Riesenrutsche“ sowie für mutige Kids eine Rodeo-Ente.

Höhepunkt ist , wie schon in den Vorjahren, der große Laternenumzug durch den Ortskern. Begleitet von den Fackelträgern der Freiwilligen Feuerwehr startet der Laternenlindwurm mit Nora Bierschenke als St. Martin, hoch zu Ross an der Spitze, gegen 17 Uhr ab Haßmann. Von dort geht es über den Schwarzer Diek an der ehemaligen Genossenschaft vorbei wieder auf die Bielefelder Straße, wo rund 600 Lebkuchenherzen an die kleinen Laternenträger verteilt werden.

Start des Martinssonntages ist um 11 Uhr mit dem beliebten, großen Trödelmarkt. „Im Vorjahr hatten wir etwa 160 Tische, diesmal sind noch einige Plätze frei“, sagte Ulrike Dietrich, zweite Vorsitzende der Werbegemeinschaft. Anmeldungen dazu nimmt wie gewohnt Familie Kryschak (Telefon 0 52 47 – 82 41) entgegen. Die Standgebühr beträgt fünf Euro.

Begleitet durch Moderator Norbert Uphus wird unter anderem Saxofonist Werner Fiedler auf der Bühne live zu sehen sein. Für besondere Farbtupfer soll ein Ballonkünstler sorgen. Bei gutem Wetter werden Drehorgelspieler Heinz Krieft unter Mitspieler von der „Eckpoahl-Band“ aus Greffen erwartet.

Ab 18 Uhr beginnt auf der Bühne die große Tombola mit vielen attraktiven Preisen. Verlost werden unter anderem einige Martinsgänse sowie zwei VIP-Karten für das Zweitligaspiel Arminia Bielefeld gegen Union Berlin am 21. Spieltag.

Text/Foto: H. Krawuttke