Vogelhaus vom Feinsten – Versteigerung für eine gute Sache

Mathilde Linnemann, Josef Linnemann, Markus Aundrup, Ulrike Wienstöer, Ingrid Linnemann und Dieter Fels freuen sich über das hochwertig verarbeitete Luxus-Vogelhaus, das versteigert werden soll.

Ein wahres Luxus-Vogelhaus hat Franz Meyer zu Greffen (sen.) aus Greffen gebaut. Er möchte damit nicht nur Gutes für die heimische Vogelwelt leisten, sondern auch für Menschen mit Behinderung. Das aufwendig, aus Eichenholz, gezimmerte Vogelhaus, im Stile eines westfälischen Bauernhauses, wird nämlich während eines Festaktes zum 30-jährigen Bestehen des Kastanienclubs, ein privat geführter Freundeskreis von behinderten Menschen in Greffen, am Samstag, den 21.Oktober in der “Hubertusklause”  versteigert. Damit ein möglichst hoher Erlös zusammenkommt ist vorgesehen, das jeder Gast, der mitbieten möchte, fünf Euro pro Gebot zahlt. Gewinner des Vogelhauses ist, wer das letzte Gebot innerhalb eines geheimen Zeitrahmens abgegeben hat. Wie lange die Auktion dauern wird, weiß nur Auktionator Markus Aundrup. Da es um eine gute Sache geht, sind natürlich alle Gäste eingeladen, sich rege an der Auktion zu beteiligen. „Schließlich bekommt man einen tollen Blickfang für den Garten und das Gefühl, eine tolle Sache unterstützt zu haben“, so Dieter Fels. Der Sprecher des Kastanienclubs dankte dem Vogelhausbauer Franz Meier zu Greffen aufrichtig für die schöne Spende. Das fast 70 Zentimeter hohe Vogelhaus hat einen Wert von mehr als 250 Euro.