Sauerkraut stampfen mit Weinfest am Bürgerhaus – Greffen lädt zu altem Handwerk und frischen Genüssen ein

 “Weinfest mit Sauerkraut-Seminar” mag im ersten Augenblick nach einer etwas skurrilen Mischung klingen. Im Harsewinkeler Ortsteil Greffen sorgt es seit vielen Jahren für regen Besucherzuspruch. Das wird mit Sicherheit auch am Tag der Deutschen Einheit, Dienstag, den 3.Oktober so ein. Los geht es ab 14 Uhr am Bürgerhaus in Greffen. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist der Bürgerverein.

 Wie in den Vorjahren sind allen Interessierten die handwerkliche Tätigkeit des Schabens und Stampfens von Weißkohl im Rahmen eines Sauerkrautseminars gezeigt. Dabei möchte man vor allem jungen Familien präsentieren, wie noch vor wenigen Jahren, in Greffener Haushalten, hochwertige Lebensmittel aus dem eigenen Garten für die Wintermonate haltbar gemacht wurden. Natürlich sind alle Besucher herzlich eingeladen, sich an der Verarbeitung der mehr als 50 Kohlköpfe selbst aktiv zu beteiligen.

 Zunächst werden zunächst die äußeren Blätter und Strünke von den Kohlköpfen entfernt. Nachdem sie geviertelt und auf alten Sauerkrauthobeln zu feinen Streifen geraspelt wurden, müssen die mit Salz, Wacholderbeeren und Kümmel gewürzten Krautstreifen in großen Eimern gestampft werden. Zum Abschluss wird die Masse in Gärtöpfe gefüllt, in dessen Deckel sich kleine Öffnungen befinden. So können die Gase während des wochenlangen Gärprozesses entweichen. Dunkel gelagert wird das Kraut kühl verwahrt, um es auf dem Weihnachtsmarkt am zweiten Advent als leckeres Sauerkraut zu verkaufen.

 Die Idee für das Sauerkrautseminar hatte im Jahr 2008 der Leiter des Plattdeutschen Krings in Greffen, Heinrich Krewerth.