Judy Bailey in Concert – 5.Stadtkirchentag “500 Jahre Reformation – Wir feiern gemeinsam“ brilliert mit tollem Konzert

Christliche Lebensfreude pur: Die stets freudestrahlenden Judy Bailey begeisterte am Freitag mit einem tollen Konzert in der Mehrzweckhalle Harsewinkel

Wie wunderbar ertragreich eine gelebte Ökumene christlicher Konfessionen sein kann, kann man seit vielen Jahren in Harsewinkel erleben. Wie ergebnisorientiert diese Partnerschaft agiert, wurde nun eine Woche lang durch den 5.Stadtkirchentag “500 Jahre Reformation – Wir feiern gemeinsam“  in Harsewinkel deutlich. Fast ein Jahr haben engagierte Vertreter der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, der katholischen Kirchengemeinde und der Syrisch-Orthodoxen Kirche Mor Augin Kirchengemeinde, zusammen mit ihren Gruppenvertretern, ein Stadtkirchentag kreiert, der aus einer Reformationsfeier nicht nur ein ökumenisches Fest gemacht hat sondern auch den Wunsch nach Frieden, Sicherheit und christlichen Wertvorstellungen nach außen getragen hat.

Trotz eines beeindruckenden vielfältigen, täglichen Angebotes rund um hochkarätige Musik, Gespräche, Gebete, Musical, Kinder-und Familienangeboten, einer Brandprozession und eines großen Festgottesdienstes hätte die Anteilnahme aus der Bevölkerung deutlich größer sein dürfen. So sieht es zumindest Pfarrer Martin Liebschwager von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Harsewinkel. Und er hat recht, denn wer vor allem den wirklich tollen Auftritt der niederrheinischen Sängerin Judy Bailey (49) und Band am Freitagabend verfolgt hat, weiß warum der Geistliche betrübt war. Lediglich 140 Besucher fanden sich am sechsten Tag des Stadtkirchentages in der abgeteilten Mehrzweckhalle ein, um mit der in London geborenen und auf Barbados aufgewachsenen Sängerin, Komponistin und Musikerin christlicher Popmusik ein Konzert zu feiern, das eigentlich Stadionqualität hatte. Dabei kam raus, das rund 99 Prozent der Anwesenden Judy Bailey erstmals live erlebten und nur ein geringer Anteil die Sängerin bereits kannte. „Oh das ist schön, denn neben alten Bekannten habe ich damit 99 Prozent neue Freunde. Und mit Euch allen gemeinsam möchte ich hier heute einen kuscheligen Abend feiern“ so die überaus sympathisch wie energiegeladen daherkommende Sängerin, die seit Jahrzehnten für einen künstlerisch und qualitativ hochwertigen Standard in der Musikszene bekannt ist. Und so vielfältig wie auch das Programm des Stadtkirchentages ist, so abwechselnd ist auch das zweistündige Konzert. Ausgestattet mit einer beeindruckend tollen Stimme sorgten Judy Bailey und die fünf aus Großbritannien, Kolumbien und Deutschland stammenden Musiker, zu denen auch „einer der tollsten, intelligentesten und attraktivsten Männer der Band“, ihr Ehemann Patrick Depuhl gehörte, für echte Massenbewegungen in der Mehrzweckhalle. Anlass war ein gemeinsames „Lockermachen“ im Stile von rhythmischer Tanzgymnastik die die nachfolgenden jamaikanisch-karibischen Tanzbewegungen nach dem Lied „Jesus is on the Move“, unbeschwerter machten. Bereichert wurde das Ganze dann noch von chorischer Begleitung durch die Besucher, die augenscheinlich alle gerne mitgemacht haben. Zwischen dem treibenden „Rise like a Champion“, “Hello Jesus“ und „Pray on“ und den von flotten Reggae und afrikanischen Rhythmen erfüllten „Surrounded“ und „Time for Change“ bestimmten aber auch das wunderbar melancholische „Home“ und „Hold Us Together“ sowie das rockig-pulsierende „Been Getting Stronger“ den schönen Abend. Zwischendurch erzählt Judy Bailey kleine Anekdoten und Geschichten von ihrer mittlerweile 20-jährigen Ehe mit Patrick Depuhl, ihren drei wunderbaren Söhne Levi, Noah und Jacob, über die Inhalte ihrer Lieder rund um Hoffnung, Glauben, Gott und Liebe und wie wertvoll es sein könnte, Flügel zu haben, um sich über die unwichtigen Dinge des Lebens erheben zu können.