Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich – zwei Harsewinkeler glimpflich davon gekommen

 

Glücklicherweise nicht so schlimm, wie es zunächst gemeldet, waren am Mittwochabend die Folgen eines Verkehrsunfalls, gegen 19.05 Uhr, im Kreuzungsbereich Berliner Ring/ Elisabethstraße in Harsewinkel.

Der Fahrer (40) eines Mercedes-Kombi aus Harsewinkel hatte nach Angaben der Polizei gesundheitliche Probleme bekommen und war deshalb, im Bereich der Kreuzung, auf die Gegenfahrbahn geraten. Er war aus Richtung Brockhäger Straße in Richtung Ginsterweg unterwegs. Ihm entgegen kam ein 20-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Harsewinkel, der mit seinem VW  zum Glück so frühzeitig abbremsen konnte, dass die beiden Fahrzeuge nur leicht miteinander kollidierten.

Nach einer Erstalarmierung sind Freiwillige Feuerwehr Harsewinkel, zwei Rettungswagen sowie das Notarzteinsatzfahrzeug von der Kreisleitstelle in Gütersloh entsandt worden. “Wir sind zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert worden“, berichtete Stadtbrandinspektor Andreas Feismann von der Feuerwehr Harsewinkel. Vor Ort stellte sich dann alles als “doch nicht ganz so schlimm” heraus. Die beiden Autofahrer wurden an der Unfallstelle notärztlich behandelt und anschließend vorsorglich für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. „Verletzt worden ist bei dem Unfall aber letztlich niemand“, berichtete am Donnerstagmorgen Polizei-Pressesprecherin Corinna Koptik.

Text/Fotos: A. Eickhoff