US-Car-Treffen in Harsewinkel – sehenswerte Straßenkreuzer, viel Sonne und ein gut gelauntes Publikum

Bianca und Michael Lordemann aus Halle mit ihrem 55er Buick Century

Motorhauben so groß wie Kleinwagen, Karosserielängen bis zu sechs Meter, Kofferraumladevolumen ab 2.000 Liter, Motorblöcke ab fünf Liter Hubraum, meist von satten Dampfhammer-Melodien begleitet, die schon beim sanftesten Tritt aufs Gaspedal derart brachial- kernige V8-Infernos kundtaten, führten am Samstag und Sonntag beim 9. offiziellen „Street Hop“-Treffen auf der Wiese vor dem Jägerhof in Harsewinkel Regie. In Scharen gaben sich die Fahrer mobiler XXL- Monstren aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten ein Stelldichein. Ganz zur Freude der zahlreichen Besucher. Und von „Jägerhof“-Wirt Frank Johannsmann, der das Treffen, in Zusammenarbeit mit Organisator Michael Lordemann von der Interessengemeinschaft (IG) „Friendships Street Hops Gütersloh“, auf die Beine gestellt hat.

Designtechnische Zurückhaltung, Windkanal-Effizienz, Airbags oder Fahr- und Bremsassistenzsysteme suchte man bei diesem Treffen vergeblich. Stattdessen parkten auf der Wiese riesige XXL- Übersee-Boliden mit Blattfeder-Starrachsen, Big-Block-Motoren und hemmungslos zur Schau getragene Chrom-Verschwendungssucht ein.

„Einen US-Oldtimer zu fahren ist ein ganz besonderes Lebensgefühl, das wir hier gerne deutlich machen möchten“, so Michael Lordemann, der der einen Buick Century aus dem Baujahr 1955 sein Eigen nennt. Neben legendären Oldtimern waren auch aktuelle Automodelle, wie Ford Mustang und Dodge Challenger zu sehen. Dazu gesellten sich dicke Pick-ups und gewaltige Familientransporter aller amerikanischen Marken. Nahezu ohne Ausnahme trieben vorzugsweise V8-Motoren die US-Dickschiffe an. Dabei geht es Besitzern solcher Fahrzeuge nicht um Geschwindigkeiten, sondern um ein edles, komfortables und entspanntes Cruisen. Das kann auch Michael Houben aus der Nähe von Kassel bestätigen. Seit Dezember 2015 besitzt er ein 5,70 Meter langes, weißes Cadillac Coupe DeVille aus dem Jahr 1964. Wie auch die anderen röhrenden Mustangs, auf Hochglanz polierten Chevy’s, restaurierten 50er Jahre Heckflossler, dickblechigen 70er Jahre Straßenkreuzer und chromlastigen Buicks strahlte auch dieses schöne Auto eine Aura der Besonderheit aus.

Zu den Besonderheiten zählte bei dem Treffen auch die neuste Errungenschaft von Monika Ossig, Sprecherin der „Friendships Street Hops“. Sie hat sich einen Boattail Speedster aus dem Jahr 1929 gekauft. Den ungeschweißten Roadster, auf Basis eines Ford Model A, hat sie in Finnland entdeckt. „Während meines Studiums 2006 in Finnland habe ich dieses Auto erstmals gesehen und durfte auch mitfahren. Seitdem war ich davon begeistert. Nun hatte ich die Möglichkeit so ein Auto zu kaufen. Da kann man nicht Nein sagen“, schwärmt Monika Ossig über ihr Blech-Unikat.