975 Jahre Greffen – Drei Tage Abfeiern für alle.

Das Orgateam der im September veranstalteten 975-Jahr-Feier in Greffen: vo.li.: Achim Hinz, Mario Fritsche, Norbert Schmitfranz und André Lanwehr.

Das 975-jährige Jubiläum in Greffen, vom 14. bis 16.September, wird ein Fest der Superlative. Zumindest für Greffener Verhältnisse. Das  wird nicht nur beim Blick auf die mehr als einjährige Vorbereitungszeit sondern auch auf das umfangreiche Programm deutlich. Unter dem Motto „Greffen-gestern-heute-morgen“ soll mit Tradition, Spaß, Geselligkeit und viel  Unterhaltung ein Dorfjubiläum gefeiert werden, das noch lange als Meilenstein in Erinnerung bleiben soll. Schließlich müssen die Bürger von Greffen danach 25 Jahre warten, bis sie das 1.000-jährige Dorfbestehen feiern können.

Damit das Ortsjubiläum ein rauschendes Fest wird, haben sich Achim Hinz, André Lanwehr, Mario Fritsche und Norbert Schmitfranz zu einem neutralen Organisationsteam zusammengefunden, das die Rahmenbedingungen des Festablaufes kreiert. Mit Leben füllen können das Drei- Tages-Programm aber nur die Menschen aus und um Greffen, betonten André Lanwehr und Norbert Schmitfranz . Vorbild der geplanten Geburtstagsfeier ist die 950-Jahr-Feier vor 25 Jahren, an der sich 45 Gruppen, Vereine, Nachbarschaften, Freundeskreise, Firmen, Unternehmen und Interessensgemeinschaft sowie Reiter und Gespannfahrer mit mehr als 25 Pferden beteiligt haben, um eine unvergessliche Feier aus der Taufe zu heben. 25 Jahre später können die Organisatoren wieder auf die Greffener Bürger verlassen. „Wir bekommen unheimlich viele Rückmeldungen, die zeigen, wie sehr man sich auf das Fest freut“, freut sich André Lanwehr.

Los geht es am Donnerstag, den 14.September, ab 18 Uhr, mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Johannes Kirche zu Greffen. Um 19 Uhr erfolgt ein gemeinsamer Marsch aller Vereinsabordnungen zum Festplatz im Schützenbusch, wo ab 20 Uhr ein „Westfälischer Abend“ im Festzelt beginnt. Nach kurzen Ansprachen der Ehrengäste wird der Greffener Männerchor „M-Tune“ den unterhaltsamen Reigen eröffnen. Neben Kurzkonzerten vom Blasorchester „Heimatland“ und dem Spielmannszug „In Treue fest“, wird auch die Theatergruppe der Frauengemeinschaft, das Orga-Team und der Bürgerverein kleine Darbietungen zu steuern. Topact wird allerdings der Auftritt von Bauer Schulte Brömmelkamp aus Kattenvenne alias André Hölscher sein. Weitere Besonderheit des Abends ist das kulinarische Angebot. „Wir haben einen Koch gefunden, der Möppkenbrot, Bratkartoffeln und Bratleberwurst wie früher macht. Somit kann der Herd an diesem Abend zu Hause kalt bleiben“, so André Lanwehr.

Der zweite Jubiläumstag, der Freitag, den 15. September beginnt ab 20 Uhr mit einem Party-Abend unter dem Motto „Back to the 80s and 90s“ mit DJ Maik Budde, der auch schon in der Weberei in Gütersloh aufgelegt hat. „Es wäre schön, wenn an diesem Abend Jung und Alt dabei sind, denn wir möchten wirklich ein generationsübergreifendes Fest feiern“, so das Orgateam.

Haupttag der Feierlichkeiten wird Samstag, der 16.September sein. Beginn ist ab 12 Uhr mit der Aufstellung der rund 50 beteiligten Gruppen am Sportplatz der Johannes-Schule. Gegen 14.30 Uhr wird sich dann ein großer Brauchtumsfestumzug in Bewegung setzen. Unter dem Motto „Greffen – Gestern – Heute – Morgen“ marschieren zahlreiche Fußgruppen und Mottowagen drei Kilometer durch die Innenstadt. Besonderer Hingucker wird der berittene Fanfarenzug Freckenhorst sein, dessen Musiker mit 18 Pferden nach Greffen kommen.  Die weiteste Anreise werden rund 45 Mitglieder und Freunde des Trachtenvereines „Feldwies“ aus dem 800 Kilometer entfernten Chiemsee haben.  Selbstverständlich laufen sie auch in dem von Gerd Johannsmann, Mario Fritsche und Michael Fußner moderierten Festumzug mit. Ab 16 Uhr beginnt auf dem Festplatz Beelener Straße ein buntes Treiben für Jung und Alt sowie Kurzkonzerte der beteiligten Musikvereine. Gegen 19 Uhr stellt sich dann die Nachwuchsband „Die Peloten“ von der Harsewinkeler Musikschule Brokamp vor. Um 19.30 Uhr haben die Feldwieser Trachtler ihren großen Auftritt.  Ab 20 Uhr beginnt ein großer Festball mit der Band „Supreme – absolut live“, die Festwirt Andy Hanhart von Ems- Event vermittelt hat.

 

 

 

 

 

 

 

Für Greffener Verhältnisse eine Superlative