Pete Allen begeistert zu Land und Wasser- britischer Jazzmusiker als Garant für Besuchermassen.

Der britische Spitzenmusiker Pete Allen sorgte am Wochenende drei Tage lang bei Freunden des gepflegten Jazz für Begeisterung.

Europas bekanntester Grandseigneur in Sachen Jazz-Entertainment, Pete Allen aus England, gastierte am Wochenende mit seinen Musikern im ältesten Jazzclub Deutschlands, dem Farmhouse Jazzclub in Harsewinkel. Bei den mehr als 60 Konzerten, die seit 1979 während der Auftritte von Pete Allen im Farmhouse zusammengekommen sind, war es für den überaus charmanten Briten nicht nur wie „Nach Hause kommen“ sondern auch ein Treff mit alten und neuen Freunden. Die 1978 gegründete „Pete Allen´s Traditional Jazzband“ gilt seit vielen Jahrzehnten europaweit als einer der führenden Vertreter des klassischen Jazz. Die virtuos zusammenspielende Formation, bestehend aus Andy Dickens an der Trompete, Bobby Fox an der Posaune, Richie Bryant am Schlagzeug, Dave Hanratty am Bass, Dave Moorwood an Banjo und Gitarre, James Clemas am Klavier und natürlich Pete Allen präsentierte, neben Eigenkompositionen, auch ein tolles “Jazz-Kaleidoskop“ rund um einen klassischen New Orleans- Jazz-Dixieland-Cocktail.

Während die „Pete Allen´s Traditional Jazzband“ am Freitag, trotz einer unerwarteten Brückensperrung, rechtzeitig bei der beliebten „Riverboat-Shuffle“ vor 170 Besuchern auf dem Santa Monika -Jazzschiff in Münsteraner Kanal aufspielten, bescherte sie dem Farmhouse am Samstag und vor allem Sonntag ein volles Haus. Die Band spielte aufgrund des sonnigen Wetters auf der Gartenbühne auf.

Als wäre dies nicht schon Besonderheit genug, gab am Sonntag auch noch John Keise, Koch und ausgebildeter Ex-Militärmusiker der britischen Armee, seine Visitenkarte als Jazz-DJ ab. Der 58-jährige Sohn jamaikanischer Einwanderer, der in den 60er Jahren im englischen Birmingham aufgewachsen ist, im Alter von 17 Jahren im Armee-Musikkorps eine vierjährige klassische Ausbildung begann, später in Münster stationiert wurde und seit vielen Jahren, unter dem Namen „Honest John“, in der Münsteraner Jazzszene hohes Ansehen als lokale Jazzlegende genießt, hat sich seit 1989 auch als Jazz-DJ spezialisiert. Ein Metier, das John Keise wahrlich beherrscht, wie er während der Pausenzeiten der Pete Allen-Band deutlich hörbar zu verstehen gab.