“World Games” in Breslau – Gold und Bronze für Kerstin Lange von der DLRG Harsewinkel

"Goldmädchen" Kerstin Lange von der DLRG Harsewinkel holte in Breslau Gold und Bronze.

Kerstin Lange von der DLRG Ortsgruppe Harsewinkel konnte bei den 10.”World Games”, die Weltspiele der nichtolympischen Sportarten, am Wochenende im polnischen Breslau eine Gold- und Bronzemedaille, sowie einen 6. Platz in einer Einzeldisziplin erlangen. Mehr als 3.500 Athleten sind in über 30 Sportarten, darunter auch Karate, Tauziehen, Faustball, Tanzen, Klettern sowie vier Einladungssportarten in Polen an den Start gegangen. Die “World Games”, die alle vier Jahre stattfinden, werden 2021 in Birmingham (USA) stattfinden.

Kerstin Lange hat ihre Goldmedaille in den Wettbewerben der Rettungsschwimmer, in der Kategorie Gurtretterstaffel, mit ihren Staffelkolleginnen Sophia Bauer, Jessica Luster und Alena Kröhler aus Mainz gewonnen. Zwar schlugen die französischen Rettungsschwimmerinnen zuerst an und sicherten sich damit den Sieg, wurden aber wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert. Der zweiten Platz ging an die australierische Staffel. Dritte wurde die Polinen. Das Quartett der Frauen aus Kerstin Lange (DLRG Harsewinkel), Sophia Bauer (DLRG Schwerte), Jessica Luster und Annalena Geyer (beide DLRG Halle-Saalekreis) gewann in der 4 x 25m Puppenstaffel Bronze.

In der Disziplin „50m Retten einer Puppe“ konnte Kerstin Lange im Finale den sehr guten 6. Platz erreichen. Leider konnte sie im Finale aufgrund  technischer Probleme nicht die Vorlaufzeit erreichen. Die Zeit hätte im Finale für den 3. Platz gereicht.