1. Jäger-Tag Klosterhof Marienfeld

Falkner Andreas Opitz aus Warendorf war im Rahmen des 1. Familientag „Jagd und Natur“ mit seinem amerikanischen Rotschwanzbussard in Marienfeld zu Gast.

Eine Jagd umfasst mehr als das Töten von Tieren. Was das alles dazugehört, war am Sonntag beim 1. Jäger-Familientag auf dem Klosterhof in Marienfeld hautnah zu erleben. Allerdings dämpften wiederkehrenden Regenschauer die Besucherzahlen der Premiere. „Bei idealem Wetter wären locker etliche hundert Gäste mehr heute hier“, so Rolf Bellmann. Der Harsewinkeler Hegeringleiter hatte den Jäger-Familientag, zusammen mit seinem Haller Amtskollegen Volker Jansen, nach Marienfeld geholt. „Eine wahrlich tolle Kulissen für eine derartige Veranstaltungen“ waren sich nicht nur die beiden Hegeringleiter sondern auch Ralf Reckmeyer als Vorsitzender der Kreisjägerschaft Gütersloh einig.

Das der durchgeführte Familientag „Jagd und Natur“ rund um sehenswerte Hunde- und Greifvogelvorführungen, kulinarische Leckereien vom Grill, Musik, Kinderbelustigung, Cafeteria, Informationsstände von „NABU“ und „Wald /& Holz“, Imkerei, einen Fledermaus-Experten, eine Cafeteria sowie Bekleidung durchaus ein Publikumsmagnet ist, wird alle zwei Jahren am Schloss Tatenhausen in Halle deutlich, wo die Veranstaltung seit einigen Jahren im zweijährigen Rhythmus stattfindet. Dank des Engagements der Mitglieder aus den Hegeringen Halle und Harsewinkel darf man sich auch zukünftig in Marienfeld auf das weidmännische Fest freuen.

Bild und Text: Gabriele Grund

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen