Brand in einer städtischen Unterkunft – eine Person verstorben

Am frühen Sonntagmorgen (04.06.) gegen 00.30 Uhr kam es in einer städtischen Unterkunft an der Brockhagener Straße zu einem Brand.

Die Leitstelle der Kreisfeuerwehr wurde über den Brand alarmiert und entsandte die Löschzüge der Berufsfeuerwehr Gütersloh, der freiwilligen Feuerwehr Gütersloh und freiwilligen Feuerwehr Isselhorst. Die Feuerwehr konnte insgesamt 14 Personen aus dem Gebäude retten und vor Ort behandeln. Nach der ersten Behandlung vor Ort und einer ersten Unterbringung in einem angeforderten Bus der Stadtwerke Gütersloh, wurden 10 verletzte Personen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Zwei Personen konnten nach der Behandlung vor Ort entlassen werden und zwei weitere Personen wurden anschließend durch das Ordnungsamt Gütersloh in einer anderen Unterkunft untergebracht, da die städtische Unterkunft nicht weiter bewohnbar war.

Die Feuerwehr musste bei den Löscharbeiten eine Tür eines Zimmers im ersten Obergeschoss öffnen und fand in dem Zimmer leider eine tote Person. Die Identität der Person steht bislang noch nicht abschließend fest.

Neben den aufgeführten Kräften der Feuerwehr waren außerdem drei Rettungswagen, ein Notarztwagen, der Leitende Notarzt, ein organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes, der Kreisbrandmeister und ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes Gütersloh an der Brandstelle.

Die Polizei war mit insgesamt 12 Polizeibeamte vor Ort. Der Verkehr auf der Brockhagener Straße war während der Löscharbeiten für ungefähr 1,5 Stunden gesperrt. Nach derzeitigen polizeilichen Ermittlungen steht die genaue Brandursache nicht fest, allerdings gibt es keine Anzeichen auf eine vorsätzliche Brandlegung.

Text: Polizei Gütersloh / Foto: Gabriele Grund

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen