Blutprobe nach Verkehrsunfall mit Reh

Wildunfall: Blutprobe nach Verkehrsunfall.

Ein 25-jähriger Pkw-Fahrer aus Gütersloh befuhr am Sonntagmorgen gegen 04.34 Uhr mit seinem VW Golf die Steinhäger Straße aus Richtung Brockhagen kommend in Fahrtrichtung B513. Kurz vor dem Bahnübergang der TWE-Strecke wich er einem Reh aus und machte eine Vollbremsung. Dadurch geriet sein Fahrzeug nach links auf die Gegenfahrspur und kam dort von der Fahrbahn ab. Hier überfuhr er den Schrankenmast des Bahnübergangs und einen Leitpfosten und kam ca. 10 m hinter dem Bahnübergang in der Böschung vor einem Baum zum Stehen. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Golffahrer unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt und das Führen fahrerlaubnispflichtiger Fahrzeuge bis auf weiteres untersagt. Der Pkw erlitt durch den Unfall einen Totalschaden. Der Schrankenmast wurde aus seiner Verankerung gerissen und genau wie der Leitpfosten komplett zerstört. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf ca. 9100,- EUR geschätzt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen