Aktueller Stand des Breitbandausbaus bei CDU Stammtisch erläutert

Am Donnerstagabend, den 28. Juni, fand der Stammtisch des CDU Ortsverbands zum Thema Breitbandausbau und schnelles Internet im Waldschlösschen in Marienfeld statt. Zahlreiche Interessierte sind erschienen, um sich zum aktuellen Stand des Ausbaus in Harsewinkel zu informieren. Zu den Gästen gehörten Herr Wiegert (Wirtschaftsförderung Stadt Harsewinkel), Herr Dübner (Breitbandkoordinator beim Kreis Gütersloh), Herr Poppenborg (Infokom) und Herr Rickmann (innogy).

Zu Beginn wurde ein recht kompliziertes Verfahren beschrieben, in dem vor 3-4 Jahren mittels Marktanalyse Bedarfe erfragt und Anbieter zum Netzausbau auf dem freien Markt gesucht wurden. Das Unternehmen innogy hat Interesse am Netzausbau für etwa 2/3 der Kabelverzweiger in Harsewinkel und Marienfeld auf 120 MBit signalisiert, den Zuschlag erhalten und steht jetzt unmittelbar vor der Fertigstellung. Die Außenbereiche sind in diesem Ausbau allerdings nicht berücksichtigt, sollen aber trotzdem nicht unversorgt bleiben. Dazu läuft vom Kreis und Infokom ein Förderverfahren, in dem der Bund 5,5 Mio., das Land 4 Mio. und die Kommunen einen Eigenanteil von 10% zahlen. Dieser Eigenanteil von Harsewinkel wurde im Rat einstimmig beschlossen, sodass es nach vielen bürokratischen Hürden im Sommer mit den Bauarbeiten in den Außenbereichen losgehen kann. Sowohl innogy als auch der Kreis setzen auf die so genannte Vectoringtechnik (Signalverstärkung auf vorhandenen Kupferleitungen) und nicht eine Verlegung von Glasfaser bis an die Haustür, da man dafür die ganze Stadt aufbudddeln müsste. Neben den von innogy ausgebauten innerörtlichen Bereichen und den von der öffentlichen Hand in den nächsten 2 Jahren auszubauenden Außenbereichen gibt es auch noch Nahbereiche, in denen die Telekom quasi Monopolist ist und sich um den Ausbau kümmert.

Da viele Bürger verwirrt sind, wie schnell das Internet im eignen Haus ist, möchte die Stadt Harsewinkel online informieren. Wer wissen möchte, welche Ausbaustufen sein Hausanschluss hat, der kann in Zukunft auf der Homepage der Stadt seine Adresse eingegeben und den aktuellen Stand sehen.

Mehr Infos zum Thema: https://www.harsewinkel.de/sv_harsewinkel/de/Wirtschaft/Breitband/