18.Aktionstag- Heimatmuseum Marienfeld als willkommenes Ausflugsziel

Das Kuhfladen-Roulette fand erstmals während des Aktionstages im Heimatmuseum Marienfeld statt.

Zwischen 2.000 und 3.000 Gäste haben nach grober Schätzung von Willi Hemmesmann, Schriftführer des Vereins Heimatmuseum, am Sonntag den traditionellen Aktionstag auf dem Hof Schürmann in Marienfeld besucht. Unter dem Leitmotto „Leben und Arbeiten wie früher“ präsentierten 12 Aussteller nicht nur eine große Bandbreite von alten Geräten und deren Handhabung sondern sorgten auch durch fachliche Beratung und mit kleinen Verkaufsständen für großes Interesse bei den Besuchern. Sieger des erstmals durchgeführten Kuhfladen-Roulette wurden Matti Fechtelkord, Wolfram Randerath und Tim Göres. Da „Herbertine“, eine 580 Kilo schwere Holsteiner-Friesen-Kuh, aus dem Stall von Martin Kreikenberg während der insgesamt drei Durchgänge nur einmal einen Fladen auf eines der 169 Felder fallen ließ, erklärten die Organisatoren des 18. Aktionstages am heimatkundlichen Museum bei den zwei anderen Durchgängen jeweils die Gewinner jener Felder, auf denen „Herbertine“ mit dem rechten Vorderhuf stand.

Eingerahmt von verschiedenen Aktionen sollte nicht nur deutlich gemacht werden, wie das landwirtschaftliche und handwerkliche Leben früher bewerkstelligt wurde, auch die dazugehörigen Gerätschaften waren im Heimatmuseum Marienfeld zu besichtigen. Gleichzeitig sorgte Heinrich Rüschoff am Spinnrad und dem Akkordeon für Informationen und musikalisch gute Laune. Ein paar Schritte weiter konnte man Engelbert Ida aus Gütersloh beim Drechseln von Holzspielzeug, wie einen Fingerkreisel, zuschauen. In der Museumsschmiede präsentierten Klaus Rhades und Markus Randerath altes Schmiedehandwerksart, in einer der großen Ausstellungsscheunen konnte man Seilermeister Josef Brügge (94) bei der traditionellen Seilherstellung über die Schulter schauen. Überaus gefragt waren die frischen Backwaren von der Museumsbäckerei, in der Chefbäcker Berthold Dopheide viele Stunden aktiv war. Neu beim Aktionstag dabei waren Töpferin Marlit Büren aus Haltern, der Rassekaninchenzuchtverein und die Rassegeflügelzüchter aus Harsewinkel, Schmuckdesignerin Maren Spilker aus Marienfeld sowie Vertreter einer Gärtnerei aus Warendorf. Für viel Geselligkeit sorgte das Musik-Trio „Crazy Moods“ aus Gütersloh. Informatives gab es vom Fledermaus-Experten Meinhard Sieweke aus Marienfeld, einigen Imkern aus Harsewinkel und Marienfeld sowie den Treckerfreunden Greffen und vom Eicherclub Harsewinkel, die mit etlichen schönen alten Traktoren vorgefahren waren.